Hauptinhalt

Hochwassernachrichten

© Pixabay-Lizenz (User: niekverlaan)

Hochwassernachrichten werden durch das Landeshochwasserzentrum erstellt und an die Teilnehmer des Hochwassernachrichten- und Alarmdienstes auf unterschiedlichen Kanälen verteilt:

Die Empfänger der Hochwassernachrichten selbst können dabei flexibel festlegen, wer wann welche Nachrichten auf welchen Kanälen erhält. Einige Hochwassernachrichten bedürfen dabei einer Bestätigung ihres Erhalts durch den Empfänger. Diese Bestätigungen werden durch das LHWZ entgegengenommen und überwacht.

Folgende Hochwassernachrichten werden durch das LHWZ erstellt und verteilt:

Knappe Informationen über den Wasserstand an den festgelegten Hoch­wasser­melde­pegeln, die bei Erreichen von bestimmten Wasserständen (Alarmstufen) abgegeben werden.

Unverzügliche Information über die Eröffnung des Hochwassernachrichten- und Alarmdienstes oder die Überschreitung des Richtwasserstandes der Alarmstufe 3 in einem Warngebiet mit der Pflicht zur Abgabe einer Empfangsbestätigung durch die Teilnehmer des Hoch­wasser­nach­richten­dienstes sowie gegebenenfalls einem Rückkopplungsmechanismus vom LHWZ an die Gemeinde bzw. untere Wasserbehörde.

Bewertete Informationen über die Hochwassergefährdung in einem Flussgebiet mit Angaben über Stand und voraussichtliche Entwicklung der meteorologischen und der hydrologischen Lage. Hochwasserwarnungen werden auch öffentlich verfügbar gemacht und verteilt, beispielsweise über das LHWZ-Webportal oder diverse Warn-Apps.

Weiterführende Informationen

Haben Sie noch Fragen?

Ansprechpartner zum Hochwassernachrichten- und Alarmdienst:

Uwe Büttner

Telefon: 0351 8928-4512

E-Mail: Uwe.Buettner@smul.sachsen.de

Ansprechpartnerin für HWNAD-Informationsempfänger:

Marion Nagy

Telefon: 0351 8928-4503

E-Mail: Marion.Nagy@smul.sachsen.de

zurück zum Seitenanfang