1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Klima

Das Klima in der Region der Lausitzer Neiße kann wie folgt beschrieben werden:

  • Übergangsklima zwischen maritimem, westeuropäischem und kontinentalem, osteuropäischem Klima
  • Höhe ist wichtigster geographischer Einflussfaktor für die räumliche Verteilung der meteorologischen Größen
  • ca. 640 mm Gebietsniederschlag - relativ trocken im Vergleich zu Deutschland (800 mm); allerdings variiert der Jahresniederschlag zwischen 1 370 mm (Jakuszyce) in den westlichen Sudeten und ca. 550 mm in flachen Gebieten
  • Sonnenscheindauer von 1545 h/a entspricht Mittelwert von Deutschland; variiert zwischen 1370 h/a (Sniezka) für die Hochlagen und 1500 – 1700 h/a im Flachland
  • Ausgeprägte Höhenabhängigkeit von Temperatur und Niederschlag
    - Schneekoppe: 0,8 °C; 1 150 mm
    - Cottbus: 9,4 °C; 570 mm
  • Trends der letzten 40 Jahre: erhöhte Temperaturen, Niederschlag und Sonnenscheindauer
Einzugsgebiet mit Pegeln (schwarz) Klimastationen (rot), Niederschlagsstationen (blau)

Einzugsgebiet mit Pegeln (schwarz) Klimastationen (rot), Niederschlagsstationen (blau)

Förderlogos Projekt NEYMO

Marginalspalte

Bild: Themenillustration: Fakten

Sprache

bld_Startseite de_Sprachumschalter

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

Karin Kuhn

Institut für Meteorologie und Wasserwirtschaft Wroclaw

Mariusz Adynkiewicz-Piragas

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Fragebogen bitte schicken an: karin.kuhn@smul.sachsen.de