Nitrat im Grundwasser

Der Indikator »Nitrat im Grundwasser« gibt den Anteil der Messstellen mit Nitratgehalten > 25 mg/l und > 50 mg/l in Prozent an.

Beschreibung

Der Indikator gibt den prozentualen Anteil der Messstellen im überblicksweisen Messnetz Grundwasserbeschaffenheit (UEB) an, bei denen 25 mg/l Nitrat (Indikator für anthropogen beeinflusstes Grundwasser) und 50 mg/l Nitrat (Schwellenwert der GrwV; Qualitätsnorm des Anhanges I der Grundwasserrichtlinie, Maßnahmenwert der Nitratrichtlinie sowie Grenzwert der Trinkwasserverordnung) überschritten werden.

Hohe Nitratgehalte im Grundwasser haben negative Auswirkungen. Beispielsweise können Ökosysteme eutrophieren oder die menschliche Gesundheit kann beeinträchtigt werden.

Die Grafik zeigt die Entwicklung des Indikators Nitrat im Grundwasser für die Jahre 2008 bis 2019. Der Anteil der Messstellen mit Nitratgehalten über 50 Milligramm pro Liter schwankt über den gesamten Zeitraum zwischen 29 und 37 Prozent.

Aussage

Der Indikator ist ein wichtiger Parameter zur Beurteilung der Situation der Grundwasserbeschaffenheit, vorwiegend infolge der organischen und mineralischen Stickstoffdüngung in der Landwirtschaft.

Auswirkungen von Maßnahmen zur Verminderung diffuser Stoffeinträge aus der Landwirtschaft lassen sich mit diesem Indikator nachweisen. Durch zu hohe Nitratgehalte im Trinkwasser kann die menschliche Gesundheit beeinträchtigt werden und die Lebensraumfunktionen der Gewässer durch Nährstoffeinträge beeinträchtigt werden.

Bewertung

Die Nitratbelastung im Grundwasser ist für die Jahre 2008 bis 2019 dargestellt. Der Anteil der Messstellen mit Nitratgehalten über 25 mg/l lag in den dargestellten Jahren zwischen 29 und 31 %. Der Anteil der Messstellen mit Nitratgehalten über 50 mg/l schwankt über den gesamten Zeitraum zwischen 14 % und 19 % und ist seit 2008 leicht ansteigend. Ein signifikant ansteigender Trend ist jedoch nicht zu verzeichnen.

Beide Parameter bewegen sich auf einem sehr hohen Niveau. Zum Schutz unserer Wasserversorgung ist eine Reduzierung der Nitrateinträge ins Grundwasser dringend nötig.

Trendbewertung

Pfeil stagnierend negativ

Tendenz: stagnierend auf hohem Niveau

Verwandte Indikatoren

Navigator Umweltstatus

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 21: Grundsatzangelegenheiten, Öffentlichkeitsarbeit

Sebastian Bartel

Telefon: 0351 2612-2106

E-Mail: Sebastian.Bartel­@smul.sachsen.de

Webseite: http://www.lfulg.sachsen.de

Datenaktualität

Letzte Aktualisierung: 02.10.2020

zurück zum Seitenanfang