1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ziele

Das Projekt NEYMO hat das Ziel, für das Einzugsgebiet der Lausitzer Neiße die heutigen und zukünftigen klimatischen und hydrologischen Verhältnisse zu analysieren, um ein nachhaltiges Management der Wasserressourcen in der stark anthropogen genutzten Region zu ermöglichen.

Durch die Lage des Gebietes in der sächsisch-polnischen Grenzregion ist die Erstellung einer konsistenten Datenbasis eine große Herausforderung. Ein Ziel ist es daher, einen gemeinsamen, geprüften Datensatz für dieses und zukünftige Projekte aufzubauen.

Tagebau bei Bogatynia

Tagebau Turów
(© Thomas Pluntke)

Die klimatischen und hydrologischen Informationen und Ergebnisse zur Region werden für  Behörden, Institutionen und Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Folgende Ergebnisse sollen in diesem Projekt erreicht werden:

  • Gemeinsame, einheitliche Datengrundlage
  • Gemeinsame Methodik (deutsche und polnische Seite)
  • Kennwerte meteorologischer Beobachtungsdaten
  • Modellierte Klimaprojektionen für den zukünftigen Zustand
  • Entwicklung bzw. Trend der modellierten Klimadaten
  • Gesamtwasserhaushalt für den Ist-Zustand  mit  Berücksichtigung der Wassernutzungen
  • Gesamtwasserhaushalt für den zukünftigen Zustand mit Berücksichtigung der Wassernutzungen
  • Entwicklung bzw. Trends für zukünftige Wasserressourcen
  • Länderübergreifend abgestimmte wasserwirtschaftliche Kenngrößen
  • Gestärktes (Umwelt)Bewusstsein bei Stakeholder und Öffentlichkeit
  • Gemeinsame Strategien für effektives Wassermanagement im Grenzgebiet (Maßnahmenkatalog)
Förderlogos Projekt NEYMO

Marginalspalte

Bild: Themenillustration: Ziele

Sprache

bld_Startseite de_Sprachumschalter

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

Karin Kuhn

Institut für Meteorologie und Wasserwirtschaft Wroclaw

Mariusz Adynkiewicz-Piragas

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Fragebogen bitte schicken an: karin.kuhn@smul.sachsen.de