1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Berufliche Strahlenexposition beim Einsatz radioaktiver Stoffe und ionisierender Strahlung

Die Überwachung der beruflichen Strahlenexposition kann sowohl durch individuelle Überwachung von Personen durch Ermittlung der Körperdosen als auch durch Überwachung des Arbeitsplatzes erfolgen.

Zur Ermittlung der Körperdosen kann die in Sachsen zuständige Genehmigungsbehörde, das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Messungen der äußeren oder inneren Strahlenexposition anordnen. Die Messung erfolgt mit Personendosimetern, wobei vor allem Filmplaketten und Festkörperdosimeter zur Anwendung kommen.

Ziel der Überwachung ist die Einhaltung der gesetzlichen Grenzwerte sowie die Minimierung der individuellen Strahlenexposition bei der Ausübung bestimmter Berufe.

Für beruflich strahlenexponierte Personen in Sachsen sowie anderen Bundesländern bestimmt die Messstelle der Landesanstalt für Personendosimetrie und Strahlenschutzausbildung (LPS) in Berlin mit amtlichen Dosimetern die Personendosis bei äußerer Strahlenexposition.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 54 Strahlenschutz, Gentechnik, Chemikalien

  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Str. 2
    01097 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 564-0
  • TelefaxTelefax: (0351) 564-6549
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 53 Strahlenschutz