1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Anwendung in der Medizin

Die Eigenschaften ionisierender Strahlen werden im Bereich der Medizin vielfältig genutzt, um bestimmte physikalische, chemische oder biologisch-medizinische Wirkungen zu erzielen.

In der Diagnostik werden mit möglichst geringen Strahlendosen Krankheitsursachen ermittelt und in der Therapie mit entsprechend höheren Dosen Krankheitsherde zerstört. Die durch ärztliche Indikation veranlasste Strahlenexposition ist hierbei soweit einzuschränken, dass sie zum einen im Einklang mit der notwendigen Strahlenwirkung für Diagnostik und Therapie des Patienten ist und zum anderen die Erfordernisse des Schutzes des medizinischen Personals erfüllt.

Die Klinische Radiologie gliedert sich in die Bereiche Röntgendiagnostik, Nuklearmedizin und Strahlentherapie.

Projekte

Themen

  • Rechtliche Informationen
    Bei der Anwendung ionisierender Strahlen oder radioaktiver Stoffe im Bereich der Medizin gelten strenge Vorschriften, die in der Strahlenschutzverordnung und in der Röntgenverordnung festgelegt sind.
  • Zuständige Behörden und Stellen
    Für den Vollzug der Strahlenschutzverordnung und der Röntgenverordnung sind jeweils verschiedene Behörden zuständig.
  • Nachweis von Fachkunde und Kenntnissen
    Ärzte und medizinisches Personal, die mit ionisierender Strahlung oder radioaktiven Stoffen umgehen, sind verpflichtet, besondere Fachkunde und Kenntnisse im Bereich Strahlenschutz nachzuweisen und regelmäßig zu aktualisieren.
  • Röntgendiagnostik
    Die Röntgendiagnostik ist im Bereich der Medizin die am weitesten verbreitete Anwendungsform ionisierender Strahlen.
  • Nuklearmedizin
    Mithilfe von Radionukliden können Stoffwechselvorgänge sichtbar gemacht werden, was für die Diagnostik eine große Rolle spielt. Außerdem gibt es auch therapeutische Anwendungen in diesem Bereich.
  • Strahlentherapie
    Neben Chirurgie und Chemotherapie bietet die Strahlentherapie eine der grundlegenden Behandlungsmöglichkeiten von Krebserkrankungen. Mit neuen Technologien können selbst kleinste Tumore entfernt werden.
  • Radon als Heilmittel
    Das Gas Radon wird zur Kurbehandlung eingesetzt, wobei vor allem seine entzündungshemmenden Eigenschaften genutzt werden, es regt aber auch die Bildung körpereigener schmerzlindernder Stoffe an.
  • Strahlenbelastung in der Medizin
    In allen genannten Bereichen der Anwendung ionisierender Strahlung oder radioaktiver Stoffe in der Medizin liegt eine erhöhte Strahlenexposition vor.
  • Ärztliche Stellen
    Ärztliche Stellen vermitteln zwischen anwendenden Ärzten und den zuständigen Aufsichtsbehörden und geben Empfehlungen zur Einhaltung der Strahlenschutzbestimmungen. Ermächtigte Ärzte betreuen beruflich strahlenexponierte Personen.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 54 Strahlenschutz, Gentechnik, Chemikalien

  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Str. 2
    01097 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 564-0
  • TelefaxTelefax: (0351) 564-6549
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 53 Strahlenschutz