1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Biotopverbund

Der Begriff Biotopverbund beschreibt die Erhaltung, Entwicklung und  Wiederherstellung der räumlichen Voraussetzungen und funktionalen Beziehungen in Natur und Landschaft mit dem Ziel, Tiere, Pflanzen, ihre Lebensgemeinschaften und Lebensräume langfristig zu sichern (Burkhardt et al., 2004).

Biotopverbund ist keine eigene Schutzgebietskategorie. Die für den Biotopverbund erforderlichen Kernflächen, Verbindungsflächen und Verbindungselemente sind durch Erklärung zu geschützten Teilen von Natur und Landschaft, durch planungsrechtliche Festlegungen, durch langfristige vertragliche Vereinbarungen oder andere geeignete Maßnahmen rechtlich zu sichern, um den Biotopverbund dauerhaft zu gewährleisten.

Natura 2000-Gebiete, Naturschutzgebiete, Nationalparke, Biosphärenreservate, Teile von Landschaftsschutzgebieten und Naturparke, Naturdenkmale, geschützter Landschaftsbestandteile und gesetzlich geschützte Biotope im Sinne des § 30 BNatSchG sind, soweit sie geeignet sind, Bestandteile des Biotopverbunds.

Neben der gesetzlichen Aufgabe den Biotopverbund rechtlich zu sichern steht die fachliche Notwendigkeit, den Biotopverbund tatsächlich auch funktional einzurichten und zu erhalten.

Die Staatsregierung sieht die Einrichtung und Erhaltung eines Biotopverbundes in Sachsen als naturschutzfachliche Daueraufgabe und die flächenmäßige Vorgabe mit Nationalpark, Naturschutzgebieten, Natura 2000 Kulisse, Biosphärenreservat, gesetzlich geschützten Biotopen bereits jetzt als erfüllt an.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Ref. 57, Eingriffsregelung, Landschaftsplanung, Erholungsvorsorge

Jörg Richter

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 61: Landschaftsökologie, Flächennaturschutz

Andre Hilbrich

  • TelefonTelefon: (03731) 294-2102
  • TelefaxTelefax: (03731) 294-2099
  • E-MailE-Mail