1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

NATURA 2000

Kurzbeschreibung zu NATURA 2000

Bild Einleitung

Sachsen hat 270 Fauna-Flora-Habitat-Gebiete (FFH-Gebiete) und 77 Europäische Vogelschutzgebiete (Special Protection Areas, SPA) als Teile des europaweiten Schutzgebietsnetzes NATURA 2000 ausgewählt.

Aus der Kartenübersicht sind die jeweiligen Grenzen der FFH- und Vogelschutzgebiete ersichtlich. Zusätzlich sind punktförmige, als FFH-Gebiete gemeldete Fledermausquartiere dargestellt. Es ist zu beachten, dass die Gebietsgrenzen vor einem wechselnden Kartenhintergrund immer eine darstellungsbedingte Unschärfe aufweisen. Zu den FFH-Gebieten sind die an die EU gemeldeten Gebietsgrenzen und die genaueren Gebietsgrenzen der FFH-Grundschutzverordnungen verfügbar. Zur genauen Gebietsabgrenzung der FFH-Gebiete sollten die jeweiligen Grundschutzverordnungen herangezogen werden. Bei den SPA sind die an die EU gemeldeten Gebietsgrenzen identisch mit den Grenzen in den SPA-Grundschutzverordnungen.

Interaktive Karte und Kartenübersicht der NATURA 2000-Gebiete

Über den Themenbaum auf der linken Seite der interaktiven Karte können Sie die jeweiligen Fach- und Basisdaten aktivieren oder deaktivieren. Durch das Aufklappen der Fachdaten wird die Legende sichtbar.

Kartenübersicht

Bitte zoomen Sie durch das Aktivieren des Lupensymbols in die Karte. Durch das Anklicken einer Geometrie des aktivierten Layers werden die Sachdaten angezeigt.

Liste der aktivierten Layer
Zum Identifizieren eines Elementes auf die Karte klicken!
Name der Kartenebene

Geodatendienste (WMS-, WFS-Dienste)

WMS- und WFS-Dienste können zum Beispiel in die freie Desktop-GIS-Anwendung Quantum GIS (QGIS, http://www.qgis.org/de/site/forusers/) eingebunden und angezeigt werden. Bitte beachten Sie, welche WMS- und WFS-Versionen von der genutzten Anwendung unterstützt werden und in welchem Format die Adresse angegeben werden muss. Kopieren Sie die Adresse des Dienstes durch Rechtsklick auf den Link mit »Verknüpfung kopieren« und passen Sie die Zeichenkette wenn notwendig an.

Geodaten als KML in Google Earth anzeigen

Für die Anzeigen der Daten benötigen sie z. B. den kostenfreien Viewer Google Earth (siehe: http://earth.google.com/intl/de/). Mit der Darstellung als Vektordaten können sie die Sachdaten durch anklicken der Geometrie abrufen. Bitte zoomen sie nach dem Starten von Google Earth in die Karte. Ggf. müssen sie mittels der rechten Maustaste auf den Layer klicken und die Daten aktualisieren.