1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Umwelt

Inhalt

Primärenergieverbrauch

Beschreibung des Indikators

Der Primärenergieverbrauch (angegeben in Peta-Joule pro Jahr) ergibt sich aus dem Endenergieverbrauch und den Verlusten, die bei der Erzeugung der Endenergie aus den Primärenergieträgern auftreten. Primärenergieträger sind z. B. Holz, Steinkohle, Braunkohle, Erdöl, Erdgas, Wind, Wasser, Biomasse und Sonnenstrahlung.

Primärenergieverbrauch in Sachsen

Grafik: Primärenergieverbrauch in Sachsen (Quelle: UGR der Länder, Berechnungsstand: Oktober 2017)

Aussage des Indikators

Der Primärenergieverbrauch ist eine wichtige Kenngröße für umweltökonomische Betrachtungen. Er wird beeinflusst von der Energie-Nachfrage durch Wirtschaft und Haushalte. Wenn die Werte steigen, wurde entweder mehr Energie importiert (z. B. über Stromleitungen oder Treibstoff) oder es wurde mehr Energie erzeugt (z. B. aus Braunkohle oder aus erneuerbaren Energieträgern).

Bewertung für Sachsen

Der Primärenergieverbrauch wies zunächst von 1990 bis 1999 eine abnehmende Tendenz auf. Im Jahr 2000 stieg der Wert im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Als Ursache dafür wird die Inbetriebnahme der mit Rohbraunkohle betriebenen Grundlastkraftwerke Boxberg IV und Lippendorf, die der Stromerzeugung dienen, gesehen. Seit dem Jahr 2001 schwankt der Primärenergieverbrauch ohne Trend in einem Bereich zwischen 610 PJ/a bis 650 PJ/a.

Anwendungsempfehlungen

Der Indikator wurde von der Umweltministerkonferenz zur Anwendung in den Bundesländern empfohlen und wird als Indikator im Umweltstatus Sachsen verwendet.

Marginalspalte

Bild: Illustration für Umweltindikator

Umweltindikatoren von A bis Z

A–E | F–M | N–S | T–Z

Navigator Umweltstatus

Trendbewertung

Bewertung

Tendenz: stagnierend

Datenaktualität

letzte Aktualisierung:
14.06.2018

verfügbare Wertebasis:
2015

Indikator-Anwendung

Dieser Indikator wird angewendet bei der Bewertung von:

Schutzgut

Nutzer

Weiterführende Informationen

©