SHARP – Sustainable Hydro Assessment & Groundwater Recharge Projects
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

SHARP – Sustainable Hydro Assessment & Groundwater Recharge Projects

Projektlaufzeit:

01/2010 - 12/2012

Projektziel:

Ziel von SHARP war es mit innovativen Werkzeugen, Methoden und Technologien die existierenden Grundwasserressourcen für zukünftige Generationen zu sichern und zu schützen. Im Vordergrund des Projektes stand der Austausch von Erfahrungen zwischen den Projektteilnehmern auf dem Gebiet des nachhaltigen Grundwassermanagements. Zu den Schwerpunkten zählten:

  • Grundwassermanagementtools
  • Künstliche Grundwasseranreicherung
  • Grundwassermonitoringsysteme
  • Strategischer Nutzen von Grundwasserressourcen
  • Pläne zum Schutz von Trinkwasser
  • Wasserhaushaltsmodelle
  • Techniken um die Wasserqualität und -quantität zu sichern

Projektergebnisse:

  • 15 erfolgreich übertragene Methoden „Guter Praxis“, welche zu mind. 8 direkten Verbesserungen regionaler/lokaler Politik und Strategien betreffend der Grundwassererssourcen führt
  • Größere Sensibilität/Bewusstsein in Bezug auf die durch den Klimawandel bedingten Probleme
  • 15 Verbesserungen/Anpassungen bestehender Technologien aufgrund des vergrößerten Know-How
  • Einrichtung eines nachhaltigen Grundwasserexpertennetzwerkes innerhalb verschiedener eurpäischer Gebiete
  • Direkter Kontakt mit Hauptakteuren
  • Direkte Wissenserweiterung im Bereich der Grundwassermanagementsysteme durch die SHARP Studienaufenthalte

Bestehende Good-Practice-Verfahren

  • GIS-Vulnerabilitätskarten
  • Tools für Wassermanagementpläne
  • Dualer Preistarif für rationelle Wassernutzung in der Landwirtschaft
  • Internet-Tool zur Bekanntmachung vorbildlicher Verfahrensweisen in der Landwirtschaft
  • Leitlinien zur Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)
  • Vulnerabilitätskarten
  • Grundwasseranreicherungsprojekt
  • Systematisches Monitoring von Grund- und Oberflächenwasser (Stilllegung von Bergbauflächen)
  • Quantifizierung der Wechselwirkung zwischen Grundwasser und Oberflächenwasser
  • Urbanes Grundwassermonitoring mit geologischen 3D-Informationen zur Erlangung hydrogeologischer Kenntnisse
  • Entwicklung einer Grundwassermonitoring-Datenbank und Erstellung von Datenerfassungsschablonen zur Optimierung der Datenqualität und Datenübermittlung
  • Digitales Wasserbuch
  • KliWES
  • Niederschlagswasser – Konzepte der nachhaltigen Regenwasserbewirtschaftung für Sicherung von Wasserdargebot und Wassergüte
  • Künstliche Grundwasseranreicherung in Friesach
  • Künstliche Grundwasseranreicherung in Andritz
  • Ägäische Digitale Wasserbibliothek

Angepasste Good-Practice-Verfahren

  • Bergbaubeeinflusstes Grundwasser
  • Anwendung von Wasserhaushaltsmodellen mit Klimaveränderungen
  • Kontinuierliches Monitoring und Entscheidungshilfssysteme (DSS)
  • Geothermische Nutzung des Grundwassers
  • Nachhaltige Entwässerungssysteme (SuDS) und Grundwasser
  • Kooperation mit Hauptakteuren
  • Trinkwassersicherheitspläne
  • Grenzübergreifende Fragen
  • Nutzung von Entscheidungshilfssystemen (DSS) für strategisches Grundwassermanagement
  • Entwicklung und Verifizierung von Grundwassermodellen
  • Errichtung von Grundwassermonitoringsystemen für anthropogen veränderte Gebiete
  • Sensibilisierung auf verschiedenen Ebenen
  • Verfahren zur Wassereinsparung
  • Zuteilung und effiziente Nutzung von Wasser in der Landwirtschaft
  • IT-basierte Optimierung der landwirtschaftlichen Wassernutzung