1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Glossar

Biotop

Lebensraum einer Lebensgemeinschaft (regelmäßig vorkommende Pflanzen und Tierarten) von einheitlicher, gegenüber seiner Umgebung mehr oder weniger scharf abgrenzbarer Beschaffenheit, z.B. der Lebensraum eines Altwassers

Biotoptyp

abstrahierter Typus aus der Gesamtheit gleichartiger Biotope

Gewässerstrukturgüte

Bewertung des morphologischen Formenreichtums eines Gewässers mit seinen Randbereichen nach vorgegebenen Kriterien. Ermittlung entsprechend LAWA-Verfahren durch sechs Hauptparameter (Laufentwicklung, Längsprofil, Querprofil, Sohlenstruktur, Uferstruktur, Gewässerumland)

Lockströmung (Leitströmung)

Wasserströmung durch die Fischaufstiegsanlage, die das Auffinden der Einstiege für die Fische und Makrozoobenthos begünstigen soll. Stärke der Lockströmung im Unterwasser entscheidet ob die Aufstiegshilfe als solche wahrgenommen wird. Die Strömung muss so berechnet sein, dass die Aufstiegshilfe wahrgenommen wird aber auch kleine Lebewesen die Hilfe nutzen können.

Makrozoobenthos

Mit bloßem Auge sichtbare, wirbellose Tierarten, welche die Gewässersohle besiedeln (z.B. Schnecken, Muscheln, Krebse, Insekten)

Querbauwerke

Alle quer oder schräg zur Fließrichtung verlaufenden, durchgehenden, künstlichen Bauwerke, z.B. Sohlrampe, Sohlgleite oder Grundschwelle, Wehre, Stauanlagen.

Substrat

Nährboden; Untergrund und Besiedlungsfläche. Das Substrat kann aus organischen und anorganischen Materialien bestehen (auch lebende Organismen).

Marginalspalte

Bild: Gewässer

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 45: Landeshochwasserzentrum, Gewässerkunde

Rainer Elze