1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Fachinformation Wasser am 14. Juni 2016: Seenmorphologie

Während die Strukturkartierung- und Bewertung von Fließgewässern seit Jahren einen festen Platz in der wasserwirtschaflichen Praxis einnimmt, fehlte die Strukturkartierung von Standgewässern in Sachsen bisher. 2015 konnte die für Deutschland entwickelte LAWA-Verfahrensanleitung für eine uferstrukurelle Gesamtseeklassifizierung (Übersichtskartierung) im Rahmen des LAWA-Projektes O5.13 fertiggestellt werden.

In dem Vortrag wird der Verfahrensstand in Deutschland vorgestellt und auf sächsische Besonderheiten näher eingegangen.

Erstmalig für Sachsen wurde das Verfahren im Rahmen des Werkvertrages „Erfassung der Qualitätskomponentengruppe Morphologie zur unterstützenden Bewertung sächsischer WRRL-Standgewässer“ durch die Verfahrensentwickler auf die EU-Meldekulisse der sächsischen Standgewässer-Wasserkörper nach EU-Wasserrahmenrichtlinie angewendet. Für Talsperren mit starken Stauspiegelschwankungen ist die Anwendung allerdings ungeeignet und kann entfallen. Ergänzend auf wird auf zusätzliche Gis-basierte Auswertungsmöglichkeiten zur Habitatprognose aus dem LAWA-Projekt O 2.14 „Bewertungsrelevante Strukturkriterien für die Biokomponenten Makrozoobenthos und Makrophyten/Phytobentos an Seen“ eingegangen.

Marginalspalte

Bild: WRRL

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächen- und Grundwasser

Kerstin Jenemann

Weiterführende Informationen