1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Niederschläge

Allgemeine Hinweise

In Übersichts- bzw. Einzugsgebietskarten sind die Ombrometerstandorte des Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (Stationsliste), der Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen, des Deutschen Wetterdienstes und der MeteoGroup Deutschland GmbH dargestellt. Beim Überstreichen der Messstation mit der Maus werden der Name der Station, die Zuständigkeit sowie eine Tabelle mit den Niederschlagssummen der letzten 1, 6 bzw. 24 Stunden in einem Kontextfenster eingeblendet. Zur Beurteilung der Niederschlagssituation erfolgt in Abhängigkeit des Überschreitens von festgelegten Mengen innerhalb der letzten 24 Stunden eine farbige Markierung der Messstellen (siehe Legende).

Die Tabelle unter den Einzugsgebietskarten ermöglicht einen schnellen Überblick über das Niederschlagsgeschehen im Einzugsgebiet, da für jede Station die Niederschlagssummen der letzten 1, 3, 6, 12, 24, 36 und 48 Stunden dargestellt werden.

Für einen detaillierten Einblick in das Niederschlagsgeschehen werden für jede Station die Messwerte der letzten 7 Tage bzw. der letzten 24 Stunden grafisch und tabellarisch dargestellt. Diese Darstellungen erreicht man direkt über die Messstelle in den Karten oder über den Stationsnamen in der Tabelle unter den Einzugsgebietskarten. Die Stundenwerte sind in der Regel die vollen Stundenwerte vor der letzten Aktualisierung (betrifft DWD- und MeteoGroup-Stationen). Bei Stationen, welche höher als stündlich aufgelöste Daten liefern (LHWZ- und LTV-Stationen), wird die Stundensumme kumulativ fortgeschrieben. Grundsätzlich werden im Webportal also stets die aktuellsten verfügbaren Daten angezeigt. Die technische Aktualisierung erfolgt im 5-Minuten-Takt, unbenommen davon, dass als Zeitpunkt für die letzte Aktualisierung lediglich volle Stunden angezeigt werden.

Die Tageswerte umfassen jeweils 24 Stunden, summiert im angegebenen Tageszeitraum. Die letzten (aktuellen) Tages- und 6-Stunden-Summen werden stündlich kumuliert. Nach der Summierung der einzelnen Stundenwerte werden die Niederschlagssummen auf ganze Zahlen gerundet, so dass es zu geringfügig abweichenden Angaben zwischen den einzelnen Stundensummen und den Tagessummen kommen kann.

Die dieser Internetanwendung zu Grunde liegende Datenbank wird stündlich aktualisiert. Die Generierung der Internetseiten erfolgt automatisch. Infolge technischer Ausfälle ist es möglich, dass zeitweise Daten einzelner Ombrometer nicht vorliegen. Messwerte mit Datenlücken werden in der Übersichtstabelle entsprechend dargestellt.

Messtechnisch erfasst werden grundsätzlich alle Niederschlagsarten wie Regen, Schnee, Hagel oder auch abgesetzte Niederschläge wie Tau oder Reif. Die Millimeter-Angabe der Niederschlagshöhe entspricht dabei dem Wasseräquivalent des jeweiligen Niederschlags, also beispielsweise jener Niederschlagshöhe, welche sich nach dem Schmelzen von Schnee oder Hagel in einem Auffangbehälter einstellen würde.

Eine weitere Möglichkeit, Niederschläge zu erfassen, ist mittels Wetterradar. Der Deutsche Wetterdienst stellt eine Reihe von radarbasierten Produkten bereit, welche im Bereich der Hochwasserfrühwarnung und Hochwasservorhersage verwendet werden. Radar-Niederschläge sind hier auf den Seiten des LHWZ abrufbar.

Marginalspalte

Aktuelle Informationen

Auf Grund von Reparatur-/ Wartungsarbeiten stehen von folgenden Ombrometern zurzeit keine Messwerte zur Verfügung:

- Cranzahl (TS) / Lampertsbach
- Hartmannsdorf (TS Lehnmühle) /
  Wilde Weißeritz
- Reichenbach/OL /
  Schwarzer Schöps
- Stollberg (TS) / Unterer Queren- 
  bach
-TS Carlsfeld / Glashüttenbach

Kontakt

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 45: Landeshochwasserzentrum, Gewässerkunde

LHWZ

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 45: Landeshochwasserzentrum, Gewässerkunde

Uwe Höhne