1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Niedrigwasserkennwerte und mittlere Durchflüsse (MNQ, MQ, Querbauwerke)

Mit der Webanwendung »MNQ, MQ und Querbauwerke« werden modellgestützt ermittelte regionale Niedrigwasserkennwerte und mittlere Durchflüsse flächendeckend für Fließgewässer in Sachsen für Nutzer visualisierbar bzw. abrufbar bereitgestellt.

Die Ergebnisse der modellgestützten Regionalisierung basieren auf einer Auswertung langjähriger Durchflussreihen von insgesamt ca. 140 bis 150 in der Regel weitgehend unbeeinflussten Pegeln. Für die modellgestützte Regionalisierung der Niedrigwasserkennwerte und mittleren Durchflüsse wurden in Kombination die statistisch- analytischen Verfahren »multiple linearere Regression« und »Topologisches Kriging« sowie »Residuen- Muster- Methode« im Rahmen der hierbei erfolgten Ausweisung von Regionen mit quasi-homogenem Abflussregime der Fließgewässer angewendet. Speziell für das Fließgewässer Lausitzer Neiße wurden hiervon abweichend Abflusslängsschnitte zur Regionalisierung erstellt. Um bedarfsweise auch die Einbindung von Informationen zur  Durchgängigkeit der Gewässer in die Webanwendung zu ermöglichen, wurde ergänzend eine Recherche- Schnittstelle zur sächsischen Querbauwerksdatenbank mit  implementiert.

Die regionalen Niedrigwasserkennwerte und mittleren Durchflüsse können für beliebig wählbare Fließgewässerabschnitte anhand der Webanwendung abgefragt werden. Ausgegeben werden jeweils der Niedrigwasserkennwert für das Gesamtjahr sowie für das Sommer- und für das Winterhalbjahr sowie der mittlere Durchfluss für das Gesamtjahr an einem jeweils ausgewählten Gewässerquerschnitt. Die Auswahl des jeweiligen Gewässerquerschnittes kann ausgehend von der Benutzeroberfläche der Webanwendung MNQ, MQ und Querbauwerke durch die Navigation in der Karte oder über die Auswahllisten erfolgen. Durch das Setzen eines beliebigen Punktes im hinterlegten Fließgewässernetz mittels des dafür vorgesehenen Analyse- Werkzeuges, erscheinen die jeweiligen Niedrigwasserkennwerte bzw. der mittlere Durchfluss für den ausgewählten Gewässerquerschnitt in einer Tabelle aufgelistet in der Angabe als Durchflussmenge [m³/s] sowie auch als Durchflussspende [l/(s*km²)].    

Die modellgestützt ermittelten regionalen Niedrigwasserkennwerte und mittleren Durchflüsse sind wichtige wasserwirtschaftliche Eingangsgrößen, z.B. für die Ermittlung und Festlegung bzw. die Überprüfung von Mindestwasserführungen nach § 33 WHG sowie von langjährigen mittleren Durchflussdargeboten in  Fließgewässern und besitzen somit u.a. eine besondere Bedeutung als Eingangs- und Bezugsdaten zur Unterstützung des wasserrechtlichen Verwaltungsvollzuges.

Hintergrundinformationen

Marginalspalte

Bild: Wasserhaushaltsportal

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

Holm Friese

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

Karin Kuhn