1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Uhu - Bubo bubo (L., 1758)

Der Uhu (Bubo bubo) ist die größte europäische Eulenart. Sein Lebensraum sind die felsigen Regionen der Gebirge, bewaldete felsenreiche Flusstäler und Wälder mit Felshängen.

Der Uhu brütet in Sachsen vorwiegend in Felsnischen; seltener (im Hügelland) sind Baumbruten. Brutplätze in offengelassenen Steinbrüchen sind aus dem Hügel- und unteren Bergland bekannt. Die Brutvögel sind ganzjährig im Revier anwesend und können ein hohes Alter erreichen (Brutzeit Mitte März/April).
Uhu (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, R. Stets)

Uhu (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, R. Stets)

Als Jagdhabitate benötigt er agrarisch genutzte Flächen mit hohem Grünlandanteil sowie Uferbereiche von Flüssen und Talsperren. Die Nahrungsgrundlage der dämmerungs- und nachtaktiven Eule besteht aus Wirbeltieren (kleinere Säugetiere und mittelgroße Vögel).

Der Uhu ist ein Brutvogel des unteren und mittleren Berglandes, der auch ins Hügelland und selten ins Tiefland vordringt. Vorkommensschwerpunkte liegen im Vogtland, der Sächsischen Schweiz und in Teilen des Erzgebirges.
Im Hügelland liegen Nachweise für die Durchbruchstäler der Elbe bei Meißen und der Zwickauer Mulde sowie aus dem Westlausitzer Hügel- und Bergland, der Östlichen Oberlausitz und dem Nordsächsischen Platten- und Hügelland vor. Der Gesamtbestand der nach der Roten Liste in Sachsen auf der Vorwarnliste stehenden Art wird mit 70 bis 100 Brutpaaren angegeben.

Der Rückgang in der Vergangenheit resultierte vor allem aus der Bejagung und Aushorstung. Gegenwärtige Gefährdungen ergeben sich aus dem Nahrungsmangel infolge intensiver landwirtschaftlicher Nutzung, durch Störungen während der Jungenaufzucht (Naherholung, Tourismus, forstliche oder anderweitige wirtschaftliche Aktivitäten) sowie durch Kollisionen mit Hochspannungsleitungen und Fahrzeugen.

Weiterführende Informationen zum Uhu

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 62: Artenschutz

Heiner Blischke