1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Prächtiger Dünnfarn (Trichomanes speciosum)

FFH-Art 1421

Der Prächtige Dünnfarn (Trichomanes speciosum WILLD.) ist eine Farnpflanze, die insbesondere an den extrem atlantischen Raum Westeuropas gebunden ist. Dort kann der Sporophyt (Sporen bildende Generation) bis zu 45 cm lange Blätter ausbilden. In Deutschland und Sachsen kommen nur die weiter verbreiteten Gametophyten (Prothallien, Vorkeime, ca. 5 mm hoch) vor. Diese sind unter den gegebenen klimatischen Verhältnissen nicht in der Lage, Sporophyten zu produzieren, und pflanzen sich vegetativ fort.

Prächtiger Dünnfarn (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, S. Jeßen)

Prächtiger Dünnfarn (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, S. Jeßen)

Insgesamt sind in Sachsen mehr als 20 Einzelvorkommen mit Flächengrößen von 1 Quadratzentimeter bis zu 1 Quadratmeter bekannt. Die Bestände finden sich – von einer Ausnahme im Zittauer Gebirge abgesehen – in der Felslandschaft der Sächsischen Schweiz.

Der Prächtige Dünnfarn ist in der Roten Liste der Farn- und Samenpflanzen Sachsens in die Gefährdungskategorie »gefährdet« eingeordnet und ist in Sachsen sehr selten.
Als mögliche Gefährdungen für die Art in Deutschland werden Gesteinsabbau, forstwirtschaftliche Maßnahmen (Kahlschläge oder Umstrukturierung in dichte Monokulturen) und wasserbauliche Maßnahmen wie Quellfassungen angegeben.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 62: Artenschutz

Ulrike Heffner

FFH-Art 1421

Prächtiger Dünnfarn (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, H. Riebe)

Prächtiger Dünnfarn (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, H. Riebe)