1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Steppen-Trockenrasen

Lebensraumtyp 6240

Die subpannonischen Steppen-Trockenrasen umfassen die Trocken- und Halbtrockenrasen der Ordnung Festucetalia valesiacae.

Kontinentaler Trockenrasen mit Sand-Fingerkraut (Foto: W. Böhnert, Archiv Naturschutz LfULG)

Kontinentaler Trockenrasen mit Sand-Fingerkraut (Foto: W. Böhnert, Archiv Naturschutz LfULG)

Neben den kontinentalen Trockenrasen (Festucion valesiacae) zählen dazu auch die subkontinentalen Halbtrockenrasen des Verbandes Cirsio-Brachypodion auf basenreichen Standorten. Eingeschlossen sind jeweils auch Verbuschungsstadien und brachgefallene Bestände, sofern sie noch die typischen Arten der Steppen-Trockenrasen aufweisen.

Die subkontinentalen Trocken- und Halbtrockenrasen sind von Natur aus in Sachsen sehr selten, oft nur kleinflächig ausgeprägt und floristisch verarmt. Die Bestände finden sich in den wärmsten Gebieten des Elbhügellandes (Mittelsächsisches Lößhügelland), in der Dresdner Elbtalweitung und vereinzelt auch in anderen Naturräumen des sächsischen Lößgefildes.

Die Biotope haben wie die naturnahen Kalk-Trockenrasen aufgrund des hohen Anteils gefährdeter Arten eine erhebliche Bedeutung für den floristischen und faunistischen Artenschutz. Sie gehören nach § 30 Bundesnaturschutzgesetz zu den besonders geschützten Biotopen und sind nach der Roten Liste Sachsens von vollständiger Vernichtung bedroht.

Wesentliche Gefährdungen für den prioritären FFH-Lebensraumtyp ergeben sich durch Auflassen und Intensivierung der Nutzung, Nährstoffeintrag, Entnahme von Pflanzen und Trittschäden durch Besucher und andere Freizeitaktivitäten.

Marginalspalte

Lebensraumtyp 6240

Blau-Schwingel bei Zadel (Foto: W. Böhnert, Archiv Naturschutz LfULG)

Blau-Schwingel bei Zadel (Foto: Archiv Naturschutz LfULG, W. Böhnert)