1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Oligo- bis mesotrophe kalkhaltige Stillgewässer

Lebensraumtyp 3140

Oligo- bis mesotrophe stehende Gewässer mit basen- oder kalkreichem Wasser und submersen Armleuchteralgenbeständen der Ordnung Charetalia hispidae werden zu dem FFH-Lebensraumtyp 3140 gerechnet. Dabei handelt es sich um meist artenarme Bestände der Gattungen Chara und Nitella mit enger Anpassung an Wasserchemismus und Nährstoffgehalt.

Papitzer Lehmlachen (Foto: K. Jenemann, Archiv Naturschutz LfULG)

Papitzer Lehmlachen (Foto: K. Jenemann, Archiv Naturschutz LfULG)

Gewässer mit basen- beziehungsweise kalkreichem Wasser und Armleuchteralgenbeständen kommen in Sachsen aufgrund der Seltenheit ihrer Standorte nur sehr zerstreut vor. Dazu gehören vor allem Sekundärgewässer wie Tagebaurestgewässer (zum Beispiel Auskiesungsgewässer, Braunkohlerestlöcher) mit natürlicher Entwicklung.

Verbreitungsschwerpunkt des Lebensraumtyps ist das sächsische Lößgefilde mit den Tagebaurestseen im Leipziger Land sowie Kiesgrube Birkwitz-Pratzschwitz und Olbersdorfer See bei Zittau.

Die Arten der Armleuchteralgen sind in Sachsen meist stark gefährdet oder sehr selten. Viele Vorkommen sind bereits erloschen.
Basen- und kalkreiche nährstoffarme Stillgewässer mit Armleuchteralgen sind in Sachsen bei naturnaher Ausprägung nach § 30 des Bundesnaturschutzgesetzes teilweise geschützt und gehören je nach Ausprägung zu den gefährdeten Biotopen.