1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

3D-Modellierung in der Geologie

Themenillustration: 3D-Modellierung in der Geologie, Quelle: LfULG

Traditionelle geologische Karten und Profile sind für Aussagen über die geologische Untergrundbeschaffenheit nur bedingt einsetzbar, da sie immer nur ein zweidimensionales Abbild der räumlichen Situation zeigen. Um den Gesteinsraum unter unseren Füßen möglichst realitätsnah abzubilden, werden in der Geologie zunehmend 3D-Modellierungs-Methoden genutzt.

Anwendung finden diese bei allen Aufgaben, bei denen zweidimensionale geologische Karten nicht ausreichend Informationen über die Geometrie und die Eigenschaften der Gesteine im Untergrund sowie deren Änderung mit der Tiefe liefern. Typische Anwendungsbereiche sind die Grundwasserversorgung, die Rohstoffproduktion, Infrastrukturprojekte oder die Geothermie.

Präsentation eines geologischen 3D-Modells in der virtuellen CAVE der TU Bergakademie Freiberg

Präsentation eines geologischen 3D-Modells in der virtuellen CAVE der TU Bergakademie Freiberg, Quelle: TU Bergakademie Freiberg/F. Gommlich

 

Marginalspalte

Bild: Thematische Illustration: 3D-Geomodellierung

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Sascha Görne

  • TelefonTelefon: (03731) 294-1207
  • TelefaxTelefax: (03731) 294-1099
  • E-MailE-Mail

Dr. Ottomar Krentz

  • TelefonTelefon: (03731) 294-1201
  • TelefaxTelefax: (03731) 294-1099
  • E-MailE-Mail

Weiterführende Informationen

  • Paradigm ®
    Entwickler der Software »SKUA-GOCAD«
  • TU Bergakademie Freiberg
    Seit 2001 besteht eine enge Kooperation mit dem Institut für Geophysik und Geoinformatik der TU Bergakademie Freiberg.