1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Gewässergütedaten

Im Rahmen der Gewässerüberwachung werden an bestimmten Messstellen Proben aus den Gewässern entnommen. Diese werden sowohl aus dem Wasser, aus den Schwebstoffen und für spezielle Analysen aus Lebewesen wie z.B. Fischen genommen. In Sachsen gibt es insgesamt ca. 2200 Messstellen, die regelmäßig überwacht werden. Die Palette der aufgenommenen Parameter ist breit: von physikalisch- chemischen Parametern, wie Temperatur und pH-Wert bis zu organischen Spurenstoffen. Dabei handelt es sich um ca. 120 Industriechemikalien, über 190 Pflanzenschutzmittel, ca. 80 Arzneimittelwirkstoffe sowie rund 30 Metalle. Im Mittelpunkt stehen die für die Bewertung nach Wasserrahmenrichtlinie wichtigen Parameter an den repräsentativen Messstellen.

Die Daten können auf zwei Wege erkundet werden: Über eine interaktive Kartenanwendung und über den Download von Datenbanken.

Interaktive Karten in der Datenplattform iDA

Der Gastzugang ermöglicht den Zugriff auf verschiedene Umweltdaten und Kartenbestände des LfULG. In der Aufstellung der angebotenen Themen finden sich auch die Verzeichnisse Oberflächenwasser und Beschaffenheit. Darin findet sich eine Übersichtskarte aller Messstellen. Es ist möglich, Messstellen nach verschiedenen Kriterien zu recherchieren. Bei aktivem Infowerkzeug können per Mausklick auf eine Messstelle die Überwachungsergebnisse tabellarisch oder in Diagrammen angezeigt und exportiert werden. Dabei kann nach einzelnen Stoffe, nach der Matrix und den Überwachungsjahren gefiltert werden.

Marginalspalte

Bild: Oberirdische Gewässer

Ansprechpartnerin Beschaffenheit

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

Sylvia Rohde

Messwerte direkt


1. Themengebiet wählen:

2. Messstelle auswählen: