1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Wasserentnahmeabgabe

Rechtliche Regelung

Für die Benutzung eines Gewässers durch

  • Entnehmen oder Ableiten von Wasser aus oberirdischen Gewässern,
  • Entnehmen, Zutagefördern, Zutageleiten und Ableiten von Grundwasser

wird vom Freistaat Sachsen eine Abgabe erhoben.

 

Die weiteren Details sind im § 91 SächsWG und in der Anlage 5
zum § 91 SächsWG geregelt.

Zuständige Stelle für die Wasserentnahmeabgabe

Die obere Wasserbehörde (Landesdirektion Sachsen) ist gemäß § 1 a Satz 1 Nr. 5 der Gemeinsamen Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft und des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Wasserrechts und der Wasserwirtschaft (Sächsische Wasserzuständigkeitsverordnung – SächsWasserZuVO) für den Vollzug der Regelung über die Wasserentnahmeabgabe zuständig.

Informationen zum Verwaltungsverfahren

Marginalspalte

Bild: Wasserversorgung

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 43: Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser

Dr. Uta Schröter

Weiterführende Informationen

Verwandte Themenseiten