1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Anschlussgrad

Der Anschlussgrad ist das prozentuale Verhältnis aller an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossenen Einwohner zur Gesamtbevölkerung im Betrachtungsgebiet. Er hat sich seit 1990 von 93,8 % auf 99,2% bis Ende 2008 erhöht und entspricht damit dem bundesweiten Durchschnitt.
 

 Kreis  Einwohner
 gesamt
 angeschlossene
 Einwohner
 Anschlussgrad
 in %
 Chemnitz, Stadt  241.978  241.908  100
 Erzgebirgskreis  380.118  375.147  98,69
 Mittelsachsen  335.029  320.306  95,61
 Vogtlandkreis  252.138  251.244  99,65
 Zwickau  350.929  350.704  99,94
 Dresden, Stadt  515.842  515.742  99,98
 Bautzen  326.854  323.219  98,89
 Görlitz  286.863  285.877  99,66
 Meißen  258.977  258.159  99,68
 Sächsische
 Schweiz- Osterzgebirge
 255.351

 250.141

 97,96
 Leipzig, Stadt  515.469  515.469

 100

 Leipzig  271.557  270.976  99,79
 Nordsachsen  210.502  210.351  99,93

Historisch bedingt oder aufgrund der Lage als Streusiedlung bzw. Einzelgrundstück existieren vor allem im ländlichen Raum auch Einzel- und Eigenversorgungsanlagen, so dass im Jahr 2008 ca. 33.000 Einwohner nicht an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen waren.

Ausgehend von der jeweiligen Bedarfssituation und in Abwägung der Interessen der Aufgabenträger und der Einwohner sowie unter Einbeziehung der Ergebnisse der Bevölkerungsprognose ist nun zu prüfen, ob bzw. wie diese Haushalte mit einem wirtschaftlich und technisch vertretbaren Aufwand an die öffentliche Wasserversorgung angeschlossen werden können.

Gleichzeitig vollzieht sich ein demographischer Wandel, in dessen Folge die Zahl der Einwohner im Freistaat Sachsen im Zeitraum von 1990 bis 2010 um 13 % gesunken ist und bis 2025 weiter um etwa 10% abnehmen wird.

Diagramm: Darstellung und Entwicklung des Anschlussgrades im Freistaat Sachsen

Diagramm: Darstellung und Entwicklung des Anschlussgrades im Freistaat Sachsen (©LfULG)

Diese Entwicklung und das steigende Umweltbewusstsein der Bevölkerung haben für die Trinkwasserversorgung technische und ökonomische Konsequenzen und stellen an die Wasserversorger hohe Herausforderungen.Detaillierte Informationen dazu sind den Internetauftritten der Wasserversorger zu entnehmen.

Marginalspalte

Bild: Wasserversorgung

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 43

Heiko Ihling

Weiterführende Informationen

Verwandte Themenseiten