1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Gebietsbezogener Gewässerschutz

Unter dem Thema gebietsbezogener Gewässerschutz vereinen sich besondere Maßnahmen zum Schutz der Gewässer. In erster Linie betreffen diese Maßnahmen den vorrangigen Schutz des für die Trinkwassergewinnung genutzten Wasserdargebots. Neben der Ausweisung von Trinkwasserschutzgebieten gehören dazu auch die Schutzfunktion von Gewässerrandstreifen.

Eine Kontrolle des Zustandes der oberirdischen Gewässer, der Hochwasserschutzanlagen, der Heilquellen- und Trinwasserschutzgebiete sowie der Gewässerrandstreifen ist durch eine regelmäßig durchgeführte Gewässerschau gewährleistet.

Themen

  • Trinkwasser- und Heilquellenschutzgebiete
    Zum besonderen Schutz der für die Trinkwasserversorgung genutzten Wasserdargebote und der staatlich anerkannten Heilquellen werden Wasserschutzgebiete festgesetzt.

  • Gewässerrandstreifen dienen der Erhaltung und Verbesserung der ökologischen Funktionen der Gewässer, der Wasserspeicherung sowie der Sicherung des Wasserabflusses.
  • Gewässerschau
    Regelmäßige Kontrolle der oberirdischen Gewässer, der Hochwasserschutzanlagen und der Heilquellen- und Trinkwasserschutzgebiete.

Marginalspalte

Bild: Gebietsbezogener Gewässerschutz

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Michael Morawietz

Weiterführende Informationen