Trinkwasserschutz in Quellgebieten – Leitfaden für Fachgutachten
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Trinkwasserschutz in Quellgebieten – Leitfaden für Fachgutachten

Projektlaufzeit:

03/2013 - 12/2013

Projektziel:

Erarbeitung einer Handlungsanleitung für die Erstellung von Gutachten für Trinkwasserschutzgebiete in Quellgebieten unter Beachtung des neuesten Standes naturwissenschaftlicher Kenntnisse, methodischer Grundlagen und von Rechtsgrundlagen und Regelwerken

Projektergebnisse:

  • Übersicht über den Stand von Wissenschaft und Technik für die Erarbeitung von hydrologischen und hydrogeologischen Gutachten für die Ausweisung von Wasserschutzgebieten in Quellgebieten
  • BereisteIlung der fachlichen Mindestanforderungen an die Datengrundlagen für ein Schutzgebietsgutachten in Quellgebieten, die den Grundsätzen der Verhältnismäßigkeit entsprechen
  • Alle geeigneten Methoden werden vergleichend bewertet und für eine praktische Umsetzung in den Grundzügen dargestellt.
  • Alternative Methoden bei geringer Datenlage werden diskutiert
  • Für die vergleichende Bewertung der Bemessungsmethoden für Sickerleitungsquellen werden deren Vor- und Nachteile gegenübergestellt
  • Aktuelle Fachstandards sind in Bezug auf Sickerleitungsquellen erläutert
  • Praktische Erfahrungen der Bearbeitung von Wasserschutzgebieten zu Sickerleitungsquellen wurden in der Methodenbeschreibung berücksichtigt und in Beispielen dargestellt.

 

Marginalspalte

Bild: Bild

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 43: Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser

Dr. Peter Börke

Abschlussbericht

Trinkwasserschutz in Quellgebieten

Trinkwasserschutz in Quellgebieten