1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Qualitätssicherung

Kleinkläranlagen benötigen eine bauaufsichtliche Zulassung (für serienmäßig hergestellte Anlagen) oder eine wasserrechtliche Erlaubnis / Erlaubnis zur Benutzung der Teilortskanalisation (für nicht serienmäßig hergestellte Anlagen). Eine Kennzeichnung nach europäisch harmonisierten Normen (CE) reicht nicht aus. Ein zusätzliches Qualitätskennzeichen für Kleinkläranlagen wird vom Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserentsorgung (BDZ) vergeben. Mit dem Ziel, die Qualität der Kleinkläranlagen sowie deren Betriebssicherheit zu verbessern, werden damit Anforderungen erfüllt, die über gesetzlich vorgegebene Regelungen hinausgehen. Anlagen mit BDZ Qualitätszeichen sichern die Abwasserreinigung auf hohem Niveau und stehen neben der Anlagenqualität auch für die notwendigen Dienstleistungen wie Beratung, Einbau, Inbetriebnahme, Wartung und Service.

Weitere Informationen siehe

Marginalspalte

Bild: Kleinkläranlage in ländlicher Umgebung Quelle: SMUL

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 43

Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser