1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Öffentliche Abwasseranlagen

Die kommunale Abwasserbeseitigung erfolgt zum größten Teil zentral. Die Anforderungen an solche kommunalen Abwasseranlagen sind insbesondere in der Sächsischen Kommunalabwasserverordnung (SächsKomAbwV) in Umsetzung der Richtlinie des Rates vom 21. Mai 1991 über die Behandlung von kommunalem Abwasser (RL 91/271/EWG) sowie in Regelungen des Bundes (Wasserhaushaltsgesetz und Abwasserverordnung) und der Länder festgelegt. Der Stand der Umsetzung dieser Kommunalwasser Richtlinie wird in regelmäßigen, alle 2 Jahre veröffentlichten Lageberichten bekannt gemacht.

Stoffliche Anforderungen an die Abwasserbeseitigung nach dem Stand der Technik bei kommunalen Kläranlagen ergeben sich aus der Abwasserverordnung Anhang 1. Darin sind in Abhängigkeit von der Anlagengröße Ablaufwerte für die folgenden fünf Parameter geregelt :

  • Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB)
  • Biologischer Sauerstoffbedarf (BSB5)
  • Ammonium-Stickstoff (NH4-N)
  • Gesamtstickstoff (Nges)
  • Gesamtphosphor (Pges).

Marginalspalte

Bild: Kläranlage Dresden-Kaditz Quelle: Stadtenwässerung Dresden GmbH

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 43: Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser

Dr. Uwe Engelmann