Probenahmesysteme
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Probenahmesysteme

Wochenmischproben

Eine wesentliche Aufgabe der Messstationen ist die automatische Probenahme. Hier werden mit Gefrier- und Kühlprobenehmern repräsentative Mischproben gewonnen, bzw. Alarmproben bei Schwellenwertüberschreitungen folgender Parameter:

  • Toxindex am Daphnientoximeter
  • Inhibition am Algentoximeter
  • AOV
  • Ammoniumstickstoff
  • Nitratstickstoff
  • elektrische  Leitfähigkeit

Wochenmischproben

  • für die Analytik der Nährstoffe und Anionen
  • für die Schwermetallanalytik
  • für die Analytik auf organische Spurenstoffe und Summenparameter

Rückstellproben

  • 6h-Rückstellprobe
  • 24h-Rückstellprobe

Schwebstoffbürtiges Sediment

In den Sedimentationsbecken nach Bauart der Wassergütestelle Elbe werden kontinuierlich schwebstoffbürtige Sedimente gesammelt. Im monatlichen Rhythmus erfolgt die Entnahme des schwebstoffbürtigen Sediment zur Analyse im Labor auf folgende Stoffgruppen:

  • Schwermetalle
  • ausgewählte organische Verbindungen
  • radiologische Parameter.

Sedimentgewinnung mit Durchflusszentrifuge

Die Durchflusszentrifuge dient zur Gewinnung von Sedimentproben zur Erfüllung des Messprogramms bei Extremereignissen.
Ebenso erfolgt im monatlichen Rhythmus die Gewinnung einer Sedimentprobe zur Analyse im Labor auf folgende Stoffgruppen:

  • Schwermetalle
  • ausgewählte organische Verbindungen

Marginalspalte

Ansprechpartner

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Geschäftsbereich Umweltanalytik und Naturschutzmonitoring

Susanne Heise

Probennehmer

Zeit-/Alarm-gesteuerter Kühlprobenehmer

Zeit-/Alarm-gesteuerter Kühlprobenehmer

Zeit-/Alarm-gesteuerter Gefrierprobenehmer

Zeit-/Alarm-gesteuerter Gefrierprobenehmer

selbstentleerender Probenehmer

selbstentleerender Probenehmer

Sedimentgewinnung

Sedimentationsbecken

Sedimentationsbecken

Durchflusszentrifuge

Durchflusszentrifuge