1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Arbeitskreis Grundwasserbeobachtung, Weiterbildung

Der Arbeitskreis Grundwasserbeobachtung ist ein länderübergreifendes Fachgremium, welches Regelwerke erstellt und Weiterbildungen zur Grundwasserbeobachtung und zum Grundwassermonitoring durchführt.

Kommende Veranstaltungen

Die nächste Weiterbildung "Grundwassermonitoring und -probennahme" ist 2020 im Land Brandenburg geplant.

Zurückliegende Veranstaltungen

Weiterbildung Grundwassermonitoring und-probennahme vom 27.09. bis 29.09.2018 im Schloss Hartenfels in Torgau und am Versuchsgut Köllitsch

Bildergalerie Weiterbildung Torgau 2018

Veranstaltungsort Schloss Hartenfels in Torgau Icon vorheriges Bild Icon nächstes Bild Icon Bild vergrößern

Veranstaltungsort Schloss Hartenfels in Torgau
(© LfULG)

Veranstaltungsort Schloss Hartenfels in Torgau Aufsteller zur Veranstaltung Veranstaltungseröffnung Vorstellung des neuen Merkblattes Blick in den Veranstaltungsraum Aussteller Poster und Aussteller Kamerabefahrung an einer Grundwassermessstelle Grundwasserprobennahme Grundwasserprobennahme Schloss Hartenfels

Resümee

Die zweijährliche Weiterbildungsveranstaltung des Arbeitskreises Grundwasserbeobachtung fand mit einer Beteiligung von 154 Besuchern vom 27. bis 29.09.2018 im Renaissanceschloss Hartenfels der Stadt Torgau und im Lehr- und Versuchsgut Köllitsch statt. Dem Arbeitskreis gehören Vertreter der Wasserwirtschafts- und Geologiebehörden aus den Ländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Bayern, Brandenburg und Berlin sowie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung Leipzig-Halle an.

Herr Dr. Peter Börke vom LfULG Sachsen begrüßte und eröffnete die Teilnehmer der zehnten Veranstaltung dieser Reihe. Herr Dr. Peter Michalik von der Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH und Herr Dr. Mathias Böttger von der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft stellten in ihren Grußworten die jeweiligen Aufgaben ihrer Betriebe vor.

Der erste Vortragsblock widmete sich dem 20-jährigen Bestehen des Arbeitskreises Grundwasserbeobachtung und der Funktionsprüfung an Grundwassermessstellen. Herr Ralf Trabitzsch als langjähriges Mitglied des Arbeitskreises stellte die vielfältige Weiterbildungs- und Regelwerksarbeit vor. Neben der Erläuterung des neuen Merkblattes des Arbeitskreises „Funktionsprüfung an Grundwassermessstellen“ wurden die Vorgehensweisen anderer Bundesländer (Nordrhein-Westfalen und Bayern) dargestellt. Im Mittelpunkt des Interesses bei der Diskussion standen die praktische Umsetzung und die Anwendung von parameterbezogenen Schwellenwerten als Indikatoren für Mängel bzw. unzureichende Funktionen von Grundwassermessstellen.

Der darauf folgende Block des ersten Tages stand unter der Thematik „Mikrobiologie und Grundwasserbiologie“. Es wurden unter anderem neuartige kostengünstige Vor-Ort-Messverfahren durch die Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden sowie mikrobiologisch-ökologisches Bewertungsverfahren für Grundwasser vom Helmholtz-Zentrum München und  vom Institut für Grundwasserökologie Landau vorgestellt.

Am zweiten Tag der Veranstaltung wurden im 3. Block „Diffuse Belastung“ zunächst durch das Umweltbundesamt Einträge von Bioziden in das Grundwasser mit einer priorisierten Stoffliste und Monitoringempfehlungen thematisiert. Das Thema Nitratbelastung des Grundwassers stand bei den folgenden drei Vorträgen im Fokus. Hierbei wurden die Abschätzung der Wirksamkeit von Maßnahmen, die Abgrenzung nitratgefährdeter Gebiete gemäß § 13 der Düngevorordnung sowie Modellergebnisse in einem Pilotgebiet dargelegt. Im abschließenden Vortrag wurden die Konzeption und die Ergebnisse des Stickstoffmonitorings sowie das Risiko von schnellen Nitratverlagerungen in sächsischen Böden behandelt.

In den Veranstaltungspausen gab es ausreichend Gelegenheit, sich im Rahmen der Thematik Probennahme moderne Messtechnik von verschiedenen Anbietern anzuschauen und dazu Erklärungen zu erhalten. Wissenschaftliche Arbeiten wurden neben den Vorträgen anhand von 14 Postern zu verschiedenen Themen im Grundwasserbereich präsentiert.

Der Großteil der Tagungsgäste besuchte am Nachmittag des zweiten Tages das Praktikum im Lehr- und Versuchsgut des LfULG in Köllitsch. Nach einer sehr informativen Vorstellung des Lehr- und Versuchsgutes durch Herrn Ondrej Kunze wurde im Stationsbetrieb die Nmin-Probennahme auf landwirtschaftlichen Nutzflächen, der Aufbau und die Funktionsweise von Bodendauerbeobachtungsflächen (BDF) der Kategorie II, die Grundwasserprobennahme, der Einsatz und Nutzen von geophysikalischen Messverfahren und Kamerabefahrungen an Grundwassermessstellen sowie der Aufbau der agrarmeteorologischen Messstation erläutert.

Die Veranstaltung endete am dritten Tag mit einer Fachexkursion und Führung auf dem Gelände der Teichwirtschaft Wermsdorf und im Jagdschloss Hubertusburg (Wermsdorf).      

Insgesamt kann für die Weiterbildung konstatiert werden, dass die Kombination aus theoretischen Grundlagen und praktischen Anwendungen erneut einen sehr guten Zuspruch beim Fachpublikum erfahren hat. Die Möglichkeiten des Erfahrungsaustausches einhergehend mit einer breiten Fachdiskussion wurden von den Teilnehmern rege genutzt.

Vorträge

Vorträge Block 0 - Einführung

Vorträge Block 1 - Funktionsprüfung von Messstellen und Probennahme

Download Tagungsbeiträge

Marginalspalte

Bild: Logo Arbeitskreis Grundwasserbeobachtung

Ansprechpartner Arbeitskreis Grundwasserbeobachtung

Landesamt für Umwelt Brandenburg Ref. W15 Altlasten, Bodenschutz, Grundwassergüte

Angela Hermsdorf

  • TelefonTelefon: (033201)- 442 645
  • E-MailE-Mail

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 43: Siedlungswasserwirtschaft, Grundwasser

Dr. Peter Börke

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt; Sachgebiet Chemie; Oberirdische Gewässer/ Grundwasser

Eike Barthel

  • TelefonTelefon: (0345) - 5484 547
  • E-MailE-Mail

Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ Department Catchment Hydrology

Dr. Ronald Krieg

  • BesucheradresseBesucheradresse:

    Theodor-Lieser-Straße 4

    06120 Halle/Saale

  • TelefonTelefon: 0345 558-5228
  • E-MailE-Mail

Bayerisches Landesamt für Umwelt Referat 92: Grundwassermonitoring

Dr. Jörg Neumann

  • BesucheradresseBesucheradresse:

    Hans-Högn-Str. 12
    95030 Hof

  • TelefonTelefon: 09281 /1800-4831
  • E-MailE-Mail