1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Überwachung der Sanierung

Durch die WISMUT GmbH wird neben der radiologischen  Belastung für die Arbeitnehmer, die Bevölkerung und der Umwelt während der Sanierungsmaßnahmen (Sanierungsmonitoring) auch die Umweltradioaktivität langfristig und großräumig im Umfeld der Wismut-Standorte überwacht (Basismonitoring). Dies erfolgt entsprechend der Richtlinie zur Emissions- und Immissionsüberwachung bei bergbaulichen Tätigkeiten. Das Monitoring umfasst Messungen des Radionuklidgehalts in Grund- und Oberflächengewässern, in der Luft und im Boden.

Unabhängig von den Wismut-Messungen zum Sanierungs- und Basismonitoring kontrollieren die sächsischen Strahlenschutzbehörden stichprobenartig die Durchführung der Sanierungsmaßnahmen sowie die daraus resultierende Umweltbelastung. Darüber hinaus werden an ausgewählten Objekten Überwachungsmessungen durchgeführt. Diese werden sowohl von der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) als sächsischer Landesmessstelle als auch von eigens damit beauftragten Firmen im Rahmen von Einzelprojekten durchgeführt. Die Ergebnisse werden im jährlichen Umweltbericht der BfUL veröffentlicht.

Marginalspalte

Bild: Thematische Illustration: Radioaktive Altlasten und Altstandorte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 53: Strahlenschutz

Dr. Klaus Flesch

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Dr. Stephanie Hurst