1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Zuständige Behörden und Stellen

Zuständigkeitsbereiche der verschiedenen Behörden

Atom- und Strahlenschutzrecht

Das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) und das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) nehmen im Auftrag des Bundes den atom- und strahlenschutzrechtlichen Vollzug im Freistaat Sachsen wahr und führen dessen Überwachung durch.

Kerntechnische Anlagen

Das SMUL ist gemäß § 24 Atomgesetz (AtG) als oberste Landesbehörde für die Genehmigung und Aufsicht kerntechnischer Anlagen auf Landesebene zuständig.

Medizin, Forschung, Industrie, Schulen, Transport

Das LfULG ist die zuständige Behörde für den Vollzug der Strahlenschutzverordnung in Sachsen. Dies betrifft Bereiche der medizinischen Einrichtungen, der Forschung, industrielle Anwendungen, Schulen, die Werkstoffprüfung und die Beförderung radioaktiver Stoffe.

Gefahrgutrechtliche Vorschriften bei Beförderung

Für die Einhaltung der gefahrgutrechtlichen Vorschriften bei der Beförderung radioaktiver Stoffe sind nach der »Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr über Zuständigkeiten bei der Beförderung gefährlicher Güter« (GGZu-VO) vom 2. März 2012 u.a. das Sächsische Oberbergamt, die Landesdirektion Sachsen und der Polizeivollzugsdienst zuständig.

Vollzug der Röntgenverordnung

Zuständig für den Vollzug der Röntgenverordnung sind in Sachsen als oberste Landesbehörde das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) und die Landesdirektionen Sachsen mit ihren drei Dienststellen in Dresden, Leipzig und Chemnitz entsprechend der örtlichen Zuständigkeit.

Umweltradioaktivität

Die ständige Überwachung der Umweltradioaktivität als Vollzugsaufgabe des Strahlenschutzvorsorgegesetzes (StrVG) nehmen in Sachsen zwei Landesmessstellen innerhalb der Staatlichen Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft (BfUL) wahr.

Themen

  • Sachverständige
    Die regelmäßig vorgeschriebene Überprüfung von Zustand und Sicherheit Strahlung aussendender oder radioaktive Stoffe enthaltender Anlagen wird durch Sachverständige durchgeführt.
  • Personendosismessstelle
    Die berufliche Strahlenexposition von Personen wird durch die Personendosismessstelle bestimmt, überwacht und aufgezeichnet.
  • Inkorporationsmessstelle
    Die Einhaltung der Grenzwerte für die Inkorporation radioaktiver Stoffe wird durch die Inkorporationsmessstelle überwacht.
  • Ärztliche Stelle
    Im Bereich medizinischer Strahlenanwendungen wird die Qualitätssicherung durch eine Ärztliche Stelle übernommen.
  • Ermächtigte Ärzte
    Für beruflich strahlenexponierte Personen sind arbeitsmedizinische Vorsorgemaßnahmen durch ermächtigte Ärzte vorgeschrieben.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 54 Strahlenschutz, Gentechnik, Chemikalien

Bernd Maurer

  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Archivstraße 1
    01097 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 5 64 65 40
  • TelefaxTelefax: (0351) 5 64 65 49
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de

Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit

  • PostanschriftPostanschrift:
    Postfach 10 03 29
    01073 Dresden
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Straße 2
    01097 Dresden
    Telefon: 0351 564-0
    Telefax: 0351 564-8068

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 53: Strahlenschutz

Andrea Sperrhacke

  • PostanschriftPostanschrift:
    Postfach 540137
    01311 Dresden
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Söbrigener Str. 3a
    01326 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 2612-5300
  • TelefaxTelefax: (0351) 2612-5399
  • E-MailE-Mail

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft