1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Berufliche Strahlenexposition

Nach den Bestimmungen der Strahlenschutzverordnung ist die Exposition oder Kontamination von Personen, Sachgütern und der Umwelt unter Beachtung des Standes von Wissenschaft und Technik zu vermeiden oder so gering wie möglich zu halten. Dies ist auch Ziel des beruflichen Strahlenschutzes für Beschäftigte, die bei der Ausübung ihres Berufes Strahlung ausgesetzt sind. Dazu werden die Aufenthaltszeiten unter Strahlung minimiert und weitere Schutzmaßnahmen – beispielsweise Abschirmungen – angewandt.

Themen

Berufliche Strahlenexposition beim Einsatz radioaktiver Stoffe und ionisierender Strahlung

Strahlenschutz spielt besonders in Berufen eine wichtige Rolle, bei deren Ausübung bewusst radioaktive Stoffe eingesetzt werden oder ionisierende Strahlung entsteht.

Berufliche Strahlenexposition beim Vorhandensein natürlicher Strahlung

In verschiedenen Berufen sind Arbeitnehmer einer unerwünschten, natürlichen Strahlung ausgesetzt, die nicht genutzt wird. Auch dort ist Strahlenschutz wichtig.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 54 Strahlenschutz, Gentechnik, Chemikalien

  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Str. 2
    01097 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 564-0
  • TelefaxTelefax: (0351) 564-6549
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 53 Strahlenschutz