1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Linkselbische Bachtäler

Gebietsbeschreibung

Bachtäler mit naturnahen Fließgewässern, Auwäldern, Grünland- und Ackerflächen, an den Elbhangbereichen naturnahe Wälder, Trockengebüsche, Obstwiesen, Trockenrasen sowie Felsbildungen

Die Triebisch bei Miltitz (Foto: H. Blischke)

Die Triebisch bei Miltitz (Foto: H. Blischke)

Schutzwürdigkeit

<keine Angabe>

Lage

Berührte NATURA 2000-Gebiete:

Landkreise/kreisfreie Städte: Dresden, Stadt; Meißen; Mittelsachsen; Nordsachsen; Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gemeinden: Diera-Zehren; Dresden, Stadt; Käbschütztal; Ketzerbachtal; Klipphausen; Leuben-Schleinitz; Liebschützberg; Lommatzsch, Stadt; Meißen, Stadt; Naundorf; Nossen, Stadt; Reinsberg; Riesa, Stadt; Stauchitz; Triebischtal; Wilsdruff, Stadt

Vogelarten und Erhaltungsziele

Im Gebiet sind 15 Vogelarten nach Sächsischem SPA-Fachkonzept (Anhang I-Arten der EG-Vogelschutzrichtlinie, Kategorie 1 und 2 der Roten Liste Sachsens) nachgewiesen.

Vogelart Anzahl der Brut-/ Revierpaare Grundschutz-VO/ Erhaltungsziele ¹
Baumfalke
(Falco subbuteo)
0-1 vorkommend
Eisvogel
(Alcedo atthis)
18-18 Mindestrepräsentanzart
Grauammer
(Miliaria calandra)
1-1
Grauspecht
(Picus canus)
1-2 vorkommend
Neuntöter
(Lanius collurio)
70-90 Mindestrepräsentanzart
Rotmilan
(Milvus milvus)
13-15 Mindestrepräsentanzart
Schwarzmilan
(Milvus migrans)
4-4 vorkommend
Schwarzspecht
(Dryocopus martius)
7-7 Mindestrepräsentanzart
Schwarzstorch
(Ciconia nigra)
- vorkommend
Seeadler
(Haliaeetus albicilla)
- vorkommend
Sperbergrasmücke
(Sylvia nisoria)
1-2 vorkommend
Steinschmätzer
(Oenanthe oenanthe)
1-1
Weißstorch
(Ciconia ciconia)
1-1 vorkommend
Wendehals
(Jynx torquilla)
- vorkommend
Wespenbussard
(Pernis apivorus)
1-2 Mindestrepräsentanzart

¹ in Grundschutzverordnung genannt als vorkommend, Mindestrepräsentanzart oder Top 5-Art, weitere Erläuterungen der Kategorien sind in diesem Dokument zu finden.

Weitere Erhaltungsziele: <keine Angabe>

Lebensraumbezogene Erhaltungsziele, Vogellebensräume: Ziel in dem Gebiet ist es, einen günstigen Erhaltungszustand der genannten Vogelarten und damit eine ausreichende Vielfalt, Ausstattung und Flächengröße ihrer Lebensräume und Lebensstätten innerhalb des Gebietes zu gewährleisten oder diesen wiederherzustellen. Lebensräume und Lebensstätten der genannten Vogelarten im Gebiet sind insbesondere die im Jahnatal befindlichen abschnittsweise noch unverbauten und mäandrierenden Wasserläufe, Talauen und Seitentälchen mit Auwaldresten innerhalb von Grünland- und Ackerflächen, die für Ketzer- und Käbschützbachtal typischen Talauen mit Wiesen und Weiden, Waldresten und Gehölzen sowie die auf den südexponierten Hängen befindlichen Sandtrockenrasen, Eichen-Trockenwälder und Trockengebüsche, die im Triebischtal vorhandene Talaue mit Grünland, Erlen-Eschen-Auenwald und -Auengehölzen, Hochstaudenfluren und kleinen Standgewässern sowie die an Hängen befindlichen überwiegend naturnahen strukturreichen Laubmischwälder sowie die im Zerschneidungsgebiet des linken Elbtalhanges und dem Zschonergrund befindlichen naturnahen, strukturreichen Laubwälder sowie Trockengebüsche und Streu-obstbestände sowie in den Hangbereichen vorhandene offene und bewachsene Felsbildungen.

Maßgeblich für alle Erhaltungsziele des SPA ist der Originaltext in der Grundschutzverordnung im sächsischen Amtsblatt (siehe Box "Weiterführende Informationen"). Für die Richtigkeit der hier angegebenen Erhaltungsziele wird keine Gewähr übernommen.

Marginalspalte


Bild: Natura 2000-Logo

Vogelschutzgebiet (SPA)

Landesinterne Nr.: 27
EU-Meldenr.: 4645-451
Meldestand: -1/2006
Gesamtfläche: 3032 ha
Naturraum: Unteres Osterzgebirge
Bezeichnung der Teilgebiete: <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>, <keine Angabe>

Weiterführende Informationen

*Hinweis:
Über den Link Grundschutzverordnung werden Sie zum Portal REVOSax weitergeleitet und können dort mit Klick auf »Historische Fassung« (linke Seite) und danach auf »Stammfassung« auf die inhaltlich fortgeltende Grundschutzverordnung zugreifen.

Ansprechpartner

Stadt Dresden

  • SymbolDienstsitz:
    Grunaer Str. 2
    01069 Dresden
  • SymbolPostanschrift:
    Stadt Dresden
    Postfach 12 00 20
    01001 Dresden
  • SymbolTelefon: (0351) 4 88 62 01
  • SymbolTelefax: (0351) 4 88 62 02
  • SymbolE-Mail

Landratsamt Meißen

  • SymbolDienstsitz:
    Remonteplatz 8
    01558 Großenhain
  • SymbolPostanschrift:
    Landratsamt Meißen
    Postfach 10 01 52
    01651 Meißen
  • SymbolTelefon: (03522) 3 03 23 01
  • SymbolTelefax: (03522) 30 38 80 24
  • SymbolE-Mail

Landratsamt Mittelsachsen

  • SymbolDienstsitz:
    Leipziger Str. 4
    09599 Freiberg
  • SymbolPostanschrift:
    Landratsamt Mittelsachsen
    Postfach 17 51
    09587 Freiberg
  • SymbolTelefon: (03731) 7 99 40 00
  • SymbolTelefax: (03731) 7 99 40 24
  • SymbolE-Mail

Landratsamt Nordsachsen

  • SymbolDienstsitz:
    Dr. Belian-Str. 4
    04838 Eilenburg
  • SymbolPostanschrift:
    Landratsamt Nordsachsen
    04855 Torgau
  • SymbolTelefon: (03423) 70 97 41 01
  • SymbolTelefax: (03423) 70 97 40 10
  • SymbolE-Mail

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

  • SymbolDienstsitz:
    Weißeritzstr. 7
    01744 Dippoldiswalde
  • SymbolPostanschrift:
    Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge
    Postfach 10 02 53/54
    01782 Pirna
  • SymbolTelefon: (03504) 6 20 34 01
  • SymbolTelefax: (03504) 6 20 34 09
  • SymbolE-Mail

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 62: Artenschutz

Heiner Blischke

  • SymbolTelefon: (03731) 2 94 22 01
  • SymbolTelefax: (03731) 2 94 20 99
  • SymbolE-Mail
© Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie