1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Excel-Importtabelle

Die Excel-Importtabelle ist das geeignete Medium der Datenübermittlung, wenn Beobachtungsdaten bereits in digitalen Formaten vorliegen (z. B. Excel-Tabellen oder Attributtabellen).

Hinweise zur Verwendung der Excel-Importtabelle

Um eine funktionsfähige Excel-Importtabelle zu erzeugen, sind einige Punkte strikt zu beachten:

  1. Löschen Sie keine Spalten und ändern Sie auch nicht die Namen der Spalten und Tabellenblätter. Die Spaltenreihenfolge darf nicht verändert werden. Nicht benötigte Spalten können ausgeblendet werden.
  2. Die Inhalte einiger Spalten werden beim Import nur übernommen, wenn die vorgegeben Referenzen exakt verwendet werden. Dies betrifft die Spalten »Art«, »Toleranz«, »Nachweistyp«, »Verhalten«, »Reproduktion« und »Einheit«. Ein einziger Tippfehler führt dazu, dass die gesamte Excel-Importtabelle beim Import-Vorgang nicht durchläuft. Die verwendbaren Referenzen und deren korrekte Schreibweise kann in den MultiBaseCS Referenztabellen recherchiert werden (Link in Box rechts oder in jeder MultiBaseCS-Installation im Modul »Stammdaten«).

Pflichtangaben und optionale Spalten in der Excel-Importtabelle

In der Excel-Importtabelle sind die für die Erfassung von Vogeldaten relevanten Felder farblich markiert. Die Farben bedeuten:

Bedeutung der Farbcodierung in der Excel-Importtabelle

Hinweise zu einzelnen Spalten der Excel-Importtabelle

»Datum« oder »Jahr«

Bei den Spalten »Datum« und »Jahr« handelt es sich um alternative Pflichtfelder. Sofern für eine Einzelbeobachtung ein Datum eingetragen wird, wird die Spalte Jahr beim Import automatisch ausgefüllt. Werden aggregierte Revierpunkte über die Excel-Importtabelle aufbereitet, so ist das Ausfüllen der Spalte Jahr ausreichend. Es ist verpflichtend entweder ein Datum anzugeben oder ein Jahr.

»MTB«»Quadrant« oder »X«, »Y«, »EPSG«

Diese Spalten sind ebenfalls alternative Pflichtfelder. Entweder wird eine Messtischblatt-Nummer (oder eine MTB-Nr. und eine Quadranten-Nr.) angegeben oder es werden Koordinaten (X und Y) eingegeben und mit einem passenden EPSG-Code versehen. In jedem Fall ist eine »Toleranz« (= Genauigkeit des Fundortes) anzugeben. Um die korrekte Verortung der Fundpunkte überprüfen zu können, sollte ein Screenshot von Beispielpunkten aus den Ursprungssystem (z. B. aus dem GIS-Projekt) mitgeliefert werden.

»Herkunft«

Zur Bildung von Herkünften (Datenpakete) sind die Hinweise unter »Kartierung und Datenerfassung« zu berücksichtigen. Da in die Excel-Importtabelle lediglich die Bezeichnung der Herkünft eingetragen werden kann, müssen die Zusatzinformationen zur Herkunft ergänzend übermittelt werden. Insbesondere bei systematischen Erfassungen, die in bestimmten Untersuchungsgebieten oder entlang von Transekten durchgeführt wurden, ist eine entsprechende Geometrie mitzuliefern. Die Namen der erfassten Arten sind zudem zu nennen oder das Artenspektrum hinreichend genau zu definieren (z. B. Arten der Roten Liste, Arten des SPA-Monitorings).

 

 

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 62: Artenschutz

Heiner Blischke

Recherche von Referenzen in MultiBaseCS

  • Artenliste von MultiBaseCS
    Alle in der Excel-Importtabelle verwendbaren deutschen und wissenschaftlichen Artnamen sind recherchierbar.

  • Referenztabellen von MultiBaseCS
    Die Referenztabellen enthalten die in der Excel-Importtabelle verwendbaren Nichtartenreferenzen für die Felder/Spalten »Toleranz«, »Nachweistyp«, »Verhalten«, »Reproduktion« und »Einheit«.