1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Landschaftspflege durch extensive Rinderbeweidung

In diesem Projekt sollen die vielfältigen positiven Wirkungen einer extensiven Rinderbeweidung für Naturschutz und Landschaftspflege, insbesondere in speziell entwickelten praxisnahen Weidekonzepten umgesetzt und getestet werden.

Neben der Erzeugung gesunder Nahrungsmittel und der Schaffung von Einkommen und Wertschöpfung im ländlichen Raum, kann gut praktizierte extensive Beweidung essentielle Beiträge zum Schutz von Biodiversität und Schutz der abiotischen Ressourcen leisten und Erholungslandschaften prägen. Inwieweit diese ökologisch wertvolle Nutzungsweise auch ökonomisch tragfähig ist, soll im Projekt ebenfalls betrachtet werden.
Ein weiteres Ziel ist der Aufbau und die Fortentwicklung einer allgemein verbesserten Fachkompetenz für extensive Beweidung im Freistaat Sachsen. Dazu sollen bis zum Jahr 2020 unter anderem die konzeptionellen Grundlagen für ein Aus- und Fortbildungsmodul geschaffen werden. Darüber hinaus sollen die Ergebnisse des Vorhabens auch im Rahmen der Förderung als Beratungsgrundlagen sowie für die Entwicklung spezieller Fördermaßnahmen dienen.

Es wurden insgesamt 10 Modellbetriebe in verschiedenen sächsischen Grünlandregionen ausgewählt, um die Untersuchungen zu den Fragestellungen unter praxisnahen Bedingungen durchzuführen. Im Projekt wird ein reger Erfahrungsaustausch zwischen den beteiligten Betrieben angestrebt. Die Erkenntnisse werden im Rahmen von Grünland- oder Feldtagen an interessierte Praktiker übermittelt.

Marginalspalte

Bild: Beweidung mit Rindern der Rasse Hereford

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 63: Landschaftspflege

Jörg Döring

  • PostanschriftPostanschrift:
    Pillnitzer Platz 3; 01326 Dresden Pillnitz
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Halsbrücker Str. 31a; 09599 Freiberg
  • TelefonTelefon: (03731) 294-2302
  • TelefaxTelefax: (03731) 294-2099
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de/lfulg