Tagung »Biodiversität – Spannungsfeld zwischen Landwirtschaft und Naturschutz« im Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Tagung »Biodiversität – Spannungsfeld zwischen Landwirtschaft und Naturschutz« im Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen

Die in der Tagung am 13. März 2014 erwähnten Beispiele aus vielen Regionen zeigten, dass Naturschutz und marktorientierte Landwirtschaft auf betrieblicher Ebene miteinander vereinbar sind. Wichtig ist dabei sowohl die Initiative von den Landwirten wie auch eine den betrieblichen Aspekten und naturräumlichen Anforderungen entsprechende Ausgestaltung von Maßnahmen z. B. im Rahmen der Förderung. Für die Akzeptanz der Naturschutzmaßnahmen ist von großer Bedeutung, ob sie sich auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten lohnen.
Der Beratung der Landwirte kommt hierbei eine wichtige Rolle zu. Das LfULG hat mit den Pilotvorhaben »gesamtbetrieblicher Naturschutzplan« sowie der Umsetzung agrarökologischer und anderer Naturschutzmaßnahmen im LVG vorbildlich auf der Fläche gearbeitet (Vorbildfunktion der öffentlichen Hand) und bietet sich in Beratung, Bildung und Wissenstransfer als Netzwerkpartner an, um erfolgreich weitere gemeinsame Projekte zwischen Landwirtschaft und Naturschutz zu initiieren.
Archiv Naturschutz LfULG

Norbert Eichkorn, Präsident des LfULG

Archiv Naturschutz LfULG

Dr. Fritz Jaeckel, Staatssekretär im SMUL

Archiv Naturschutz LfULG

Tagungsteilnehmer während des Vortrags von Prof. Wolfgang Schumacher

Archiv Naturschutz LfULG

Die Pausen wurden für rege Diskussionen genutzt

Archiv Naturschutz LfULG

Umfangreiches Informationsmaterial rundete die Veranstaltung ab

 

Alle Bilder Archiv Naturschutz LfULG

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 63: Landschaftspflege

Dr. Anette Jahn