1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

FFH-Bericht 2007-2012

Der FFH-Bericht 2007-2012 liefert eine umfassende Zustandsbeschreibung zu FFH-Arten und -Lebensräumen in Sachsen. Gegenüber dem Bericht 2001-2006 wurden erstmals Daten eines systematischen und bundeseinheitlichen Monitorings einbezogen. Deshalb sind die aktuellen Anteile zum Erhaltungszustand in Sachsen in den Stufen günstig - unzureichend - schlecht nicht direkt mit denen des vorherigen Berichtes vergleichbar. Das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie hat im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft die Daten zusammengestellt und für den Freistaat den Zustand von FFH-Lebensräumen und Arten beschrieben und bewertet. Die Ergebnisse sind als Übersicht verfügbar und mit Detailinformationen zu Arten und Lebensraumtypen ergänzt.

Die sächsischen Ergebnisse werden mit denen der anderen Bundesländer zu einem einheitlichen nationalen Bericht zusammengefasst und der EU-Kommission übergeben. Der deutsche FFH-Bericht wurde vom Bund im März 2014 veröffentlicht. Die Ergebnisse und Daten stehen auf der Seite des Bundesamtes für Naturschutz bereit. Der EU-Bericht wurde im Mai 2015 vorgelegt. Informationen zum EU-Bericht und die Berichte der Mitgliedsstaaten sind über die EU-Kommission verfügbar.

Bewertung des Erhaltungszustands

Die Einschätzung des Erhaltungszustands erfolgt auf dem Bewertungsschema der EU-Kommission. Das Schema unterscheidet in die Kategorien günstig (grün), unzureichend (gelb) und schlecht (rot) sowie unbekannt (grau). Von den 47 in Sachsen nachgewiesenen Lebensräumen (LRT) befinden sich 15 in einem günstigen Erhaltungszustand, das entspricht 32 % der LRT (vgl. Abbildung). Als unzureichend wurden 23 LRT (49 %) eingeschätzt, und bei 6 LRT (13 %) wurde der Erhaltungszustand als schlecht bewertet. Zu 3 LRT ließ sich der Erhaltungszustand nicht ermitteln, da Informationen zu bewertungsrelevanten Kriterien fehlen.

Für den Zeitraum 2007 bis 2012 wurden in Sachsen 95 FFH-Arten und -Artengruppen bewertet. Bei 24 (25 %) wurde der Erhaltungszustand als günstig bewertet. 39 Arten und somit 41 % befinden sich in einem unzureichenden und 19 Arten (20 %) in einem schlechten Erhaltungszustand. Bei 13 Arten (14 %) fehlen wichtige Informationen, so dass deren Erhaltungszustand nicht eingeschätzt werden konnte.

Erhaltungszustände der in Sachsen vorkommenden 47 FFH-Lebensraumtypen (links) und 95 FFH-Arten(-gruppen) (rechts) im Berichtszeitraum 2007-2012; ermittelt nach der bundeseinheitlichen Methode zur Erstellung des nationalen Berichtes nach Art. 17 FFH-Richtlinie; Stand 22.11.2013

Verbreitungsangaben

Ein wichtiges Bewertungskriterium für den Erhaltungszustand sind Angaben zur landesweiten Verbreitung von Arten und Lebensräumen und deren Veränderung. Für die FFH-Lebensraumtypen und -Arten sollten für den Zustandsbericht Verbreitungskarten anhand der Monitoringdaten Verbreitungkarten erstellt werden. Bei bestimmten Säugetierarten und Artengruppen waren für Sachsen keine Karten zu erstellen. Aus den Einzelangaben wurden bundeseinheitlich durch Generalisierung und Lückenschluss Verbreitungskarten zum Raster der Topografischen Karte 1:25.000 (TK25) erstellt. Diese Karten bilden die großräumige Verbreitung der LRT und Arten ab.  Aufgrund eines Methodenwechsels zum europäischen Bericht sind die Verbreitungskarten wie bisher im Raster der TK25 und im europäischen 10*10 km-Raster verfügbar.

Marginalspalte

Bild: Natura-Logo

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 61: Landschaftsökologie, Flächennaturschutz

Dr. Maik Denner

  • TelefonTelefon: (03731) 294-2103
  • TelefaxTelefax: (03731) 294-2099
  • E-MailE-Mail

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 62: Artenschutz

Heiner Blischke