1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Informationen zu Ozon

Ozon wird nicht direkt als Luftschadstoff emittiert, sondern bildet sich sekundär durch komplexe photochemische Reaktionen von Luftver-unreinigungen, vor allem von flüchtigen organischen Verbindungen  (englisch: volatile organic compounds, kurz: VOC) und Stickstoffoxiden (NOX), in Verbindung mit Sauerstoff bei intensiver Sonneneinstrahlung (UV-Strahlung). Flüchtige organische Verbindungen und Stickstoffoxide werden daher als Vorläufersubstanzen bezeichnet. Der größte Teil davon wird durch den Straßenverkehr emittiert: im Freistaat Sachsen immerhin 47 Prozent der gesamten NOX-Emission und 28 Prozent der durch Menschen verursachten NMVOC-Emission (flüchtige organische Verbindungen ohne Methan).

Auf Grund spezieller Reaktionsmechanismen wird Ozon durch hohe Stickstoffmonoxid-Konzentrationen wieder abgebaut. Die Ozonkonzent-ration baut sich daher aufgrund erhöhter NO-Emissionen aus dem Straßenverkehr in den Ballungsgebieten stärker ab als im ländlichen Raum, daher liegt die mittlere Ozonkonzentration in siedlungsfernen Gebieten höher.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Ab einer Ozonkonzentration von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter (µg/m³) im 1-Stunden-Mittelwert können subjektive Befindlichkeitsstörungen wie Husten und Schleimhautreizungen auftreten. Oberhalb von 240 µg/m³ kann eine Verringerung der körperlichen Leistungsfähigkeit eintreten. Bei Pflanzen treten durch eine hohe Ozonbelastung Blattschäden, verringertes Wachstum und Ertragsverluste auf.

Ozonbelastung im Freistaat Sachsen

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) informiert täglich über die Ozon-Konzentrationen im Freistaat Sachsen. Neben der Bekanntgabe der aktuellen Messwerte im Internet und über den Videotext des MDR, erfolgen bei sehr hohen Ozonbelastungen (Konzentrationen größer 180 µg/m³) gesonderte Informationen über die Medien.  Jahresberichte über die Luftqualität (siehe unten stehender Link »Immissionsberichte«) können auf dieser Seite abgerufen werden. Ein vorläufiger Ozonbericht des laufenden Jahres steht ab Herbst zur Verfügung.
Jahresmittelwerte der Ozon-Konzentration an der Station Radebeul-Wahnsdorf

Jahresmittelwerte der Ozon-Konzentration an der Station Radebeul-Wahnsdorf

Marginalspalte

Bild: Messung der Luftqualität, Luftmessnetz

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 52 Gebietsbezogener Immissionsschutz, Klimaschutz

Uwe Böhme

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 51: Klima, Luftqualität

Annette Pausch

Berichte zur Ozonbelastung in Sachsen