1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Partner

Leadpartner - Landesamt für Umwelt und Geologie

Im Projekt UFIPOLNET ist das Landesamt für Umwelt und Geologie (LfUG) Leadpartner und zuständig für das Management, die Verbreitung der Ergebnisse sowie die Interpretation der Messungen. Die Staatliche Umweltbetriebsgesellschaft (UBG) ist zuständig für die praktischen Messungen. Das LfUG bearbeitet dieses Projekt gemeinsam mit dem Institut für Troposphärenforschung Leipzig, dem Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit GmbH mit Sitz in Neuherberg bei München (GSF) sowie industriellen Partnern wie der Topas GmbH Dresden und der TSI GmbH in Aachen. In der Phase der Geräteerprobung werden auch Partner aus dem Hydrometeorologischen Institut Prag (CHMU) und der Universität Stockholm (ITM, Schweden) beteiligt sein.

2. Workshop UFIPOLNET Partners (Foto: LfULG)

2. Workshop UFIPOLNET Partners (Foto: LfULG)

Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V. (IfT), Leipzig

Gegründet wurde das Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V. 1992 zur Erforschung physikalischer und chemischer Prozesse der belasteten Atmosphäre bis in 10 Kilometer Höhe. Der Mittelpunkt der Arbeit liegt bei Aerosolen, also kleinsten luftgetragenen Partikeln und Wolken. Diese sind wesentliche Bestandteile der Atmosphäre und bestimmen den Energie-, Wasser- und Spurenstoffhaushalt des Erdsystems mit. Durch menschliche Aktivitäten wird dieses System verändert und wirkt unter anderem über regionale und globale Klimaänderungen auf den Menschen zurück. Darüber hinaus haben eingeatmete Dunstpartikel und Nebeltröpfchen gesundheitliche Wirkungen.

GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit GmbH, Neuherberg bei München

Die GSF konzentriert ihre Forschungsarbeiten auf eine der wichtigsten Fragen unserer Gesellschaft, die Gesundheit des Menschen in seiner Umwelt. Viele GSF-Institute haben durch vielfältige Forschungsansätze eine langjährige Expertise auf dem Feld der Aerosolforschung erworben. Das Institut für Epidemiologie beschäftigt sich mit epidemiologischer Forschung in den Bereichen Umwelt, Gesundheit und Genetik.  Das Ziel der Arbeitsgruppe „Epidemiologie von Luftschadstoffwirkungen“ liegt in der Erforschung akuter Auswirkungen von Luftschadstoffen auf die Gesundheit. Dabei steht die Rolle von Partikeln unterschiedlicher Größe und aus unterschiedlichen Quellen im Mittelpunkt des Interesses.

TSI Inc., Aachen

TSI Inc. entwickelt und fertigt Präzisionsmessgeräte für die Strömungs-, Partikel- und Umweltmesstechnik sowie für eine Vielzahl weiterer Messaufgaben. TSI arbeitet mit Industriebetrieben, Behörden, Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammen. Die Anwendungen reichen von der Grundlagenforschung bis zur produktionsbegleitenden Messung. Jedes TSI-Messgerät wird unterstützt durch hohes technisches Know-how und besticht durch seine herausragende Qualität.

TOPAS (Technologie-orientierte Partikel-, Analysen- und Sensortechnik) GmbH, Dresden

TOPAS (Technologie-orientierte Partikel-, Analysen- und Sensortechnik) ist Hersteller auf dem Gebiet der Partikel- und Aerosoltechnologie. Die Leistung beinhaltet die Entwicklung innovativer gerätetechnischer Lösungen und deren Produktion mit höchsten Qualitätsstandards. Das Firmenkonzept erlaubt ein schnelles Reagieren auf Veränderungen am Markt und die Realisierung spezieller Kundenwünsche.

Hydrometeorologisches Institut (CHMU), Prag

Das Tschechische Hydrometeorologische Institut (CHMU) ist eine staatliche Organisation der Tschechischen Republik, die von dem Umweltministerium der Tschechischen Republik kontrolliert wird. Aufgaben sind unter anderem: Einrichtung und Betrieb von Luftgütestationen; fachmännische Verarbeitung der Beobachtungsergebnisse, Messungen und des Monitoring;  Wissenschaftliche Aktivitäten innerhalb der vorgenannten Gebiete.

Universität Stockholm, Abteilung »Angewandte Umweltwissenschaften« (ITM)

Die Abteilung »Angewandte Umweltwissenschaften« der Universität Stockholm (ITM) ist eine multidisziplinär in Forschung und Lehre mit einem Schwerpunkt auf gesellschaftliche Auswirkungen auf natürliche Systeme und Prozesse. Die Aufgaben beinhalten die Erforschung und Lehre über den Transport, Verhalten und biologische Effekte von Umwelt- und Spurenschadstoffen. Hierzu werden chemische, biologische und physikalische Methoden sowie numerische Modelle entwickelt. Außerdem berät ITM schwedische Umweltbehörden. ITM besteht aus 4 Einheiten: Referat für chemische Umweltanalytik; Referat für Umwelttoxikologie und Chemie; Referat für Umweltchemie des Wassers; Referat für Atmosphärenwissenschaft. Das Referat für Atmosphärenwissenschaft erforscht die Auswirkungen von Luftschadstoffen auf die Umwelt. Dies beinhaltet Auswirkungen auf Innenräume und die Umwelt sowie die menschliche Gesundheit, aber auch atmosphärische Wirkungen auf z.B. Aerosol-Wolken Wechselwirkungen und das Klima.

Marginalspalte

Bild: EU-LIFE Projekt UFIPOLNET

This website is in english available!

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie

Dr. Holger Gerwig

  • PostanschriftPostanschrift:
    Postfach 80 01 32
    01101 Dresden
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Zur Wetterwarte 11
    01109 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 89 28 134
  • TelefaxTelefax: (0351) 89 28 402
  • E-MailE-Mail
  • Internetauftrittwww.ufipolnet.eu

EU-Förderung

Dieses Projekt wird mit Unterstützung des Finanzierungsinstruments LIFE der Europäischen Gemeinschaft gefördert unter der Bezeichnung LIFE04 ENV/DE/000054.