1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

PM10 Überschreitungstage

Der PM10-Tagesgrenzwert beträgt 50 µg/m3. Dieser darf an einer Messstation nicht mehr als 35mal im Jahr überschritten werden.
Die Anzahl der PM10-Überschreitungstage variiert von Jahr zu Jahr ebenso wie deren monatliche Verteilung. Ursache sind wechselnde meteorologische Bedingungen, aber auch im Einzelfall lokale Quellen, wie zum Beispiel Bautätigkeit.

Feinstaub PM10 wird mit zwei Messsystemen überwacht. Das eine ist ein PM10-Automat (TEOM) und das andere ein PM10-Sammelsystem (HVS) mit gravimetrischer Filteranalyse im Labor. Der PM10-Automat misst kontinuierlich. Die Ergebnisse der PM10-Automaten werden sofort veröffentlicht und dienen der Information der Bevölkerung über die aktuelle Belastungslage. Die Bewertung der PM10-Belastung im gesetzlichen Sinne basiert an höher belasteten Orten auf den Ergebnissen der PM10-Sammelsysteme, die eine höhere Datenqualität als die Automaten liefern (Referenzverfahren). Diese Werte sind jedoch aufgrund der Laboranalyse erst einige Zeit später verfügbar.

Jahresvergleich

Die Anzahl der PM10-Überschreitungstage der letzten 5 Jahre können stationsweise verglichen werden. Für die Berechnung  PM10-Überschreitungstage des aktuellen Jahres wird direkt auf den augenblicklichen Datenbestand zugegriffen. Die Aktualisierung erfolgt täglich um 00:00 Uhr. An Stationen, an denen gleichzeitig gravimetrische und kontinuierliche Messungen laufen, werden die Daten der PM10-Automaten durch die gravimetrischen ersetzt, sobald diese vorliegen.

Durchschnittliche Anzahl der Überschreitungen des PM10-Tagesgrenzwertes je Messstationstyp

Vergleich der Anzahl der monatlichen PM10-Einzelüberschreitungen von 2013 bis 2017 (Berücksichtigung aller Überschreitungstage der 22 sächsischen Stationen, an denen durchgängig Feinstaub PM10 gemessen wurde.)

monatliche PM10-Überschreitungen

Hier werden die PM10-Überschreitungstage  auf die Monate aufgeschlüsselt. Es wird zwischen Monaten, in denen vollständig geprüfte Daten („g“ für geprüfte Daten) und Monaten, in denen nur vorläufig geprüfte Werte aus kontinuierlichen Messungen vorliegen,  unterschieden („v“ für vorläufig).

Durch die unterschiedliche Darstellungsweise kann es zeitweise zu geringfügigen Unterschieden bei der Summe der Überschreitungstage im aktuellen Jahr kommen.

Marginalspalte

Bild: Messung der Luftqualität, Luftmessnetz

Kontakt Auswerte- und Informationszentrum Luft (AIL)

Referat 51: Klima, Luftqualität

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

  • PostanschriftPostanschrift:
    Auswerte- und Informationszentrum Luft (AIL)
    Pillnitzer Platz 3
    01326 Dresden
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Söbrigener Straße 3a,
    01326 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 2612-5104
  • TelefaxTelefax: (0351) 2612-5199
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de/lfulg

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 51: Klima, Luftqualität

Dr. Andrea Hausmann

  • PostanschriftPostanschrift:
    Pillnitzer Platz 3
    01326 Dresden
  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Söbrigener Str. 3a
    01326 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 2612-5100
  • TelefaxTelefax: (0351) 2612-5199
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de/lfulg

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 51: Klima, Luftqualität

Annette Pausch