1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Was ist zu tun?

  • Erkundung: Im Umfeld der Schule werden geeignete Standorte für die phänologische Beobachtung gesucht (Gärten, Parkanlagen, Schulgarten etc.).
  • Beobachtung: Entsprechend dem phänologischen Kalender werden die Eintrittstermine der pflanzlichen Entwicklungsstufen (Beginn der zehn phänologischen Jahreszeiten) erfasst (Weitere Informationen in der Beobachtungsanleitung).
  • Verarbeitung: Die erfassten Daten werden in den für den jeweiligen Naturraum in Sachsen spezifische Meldebogen eingetragen. Der jeweilige Naturraum kann der Naturraumkarte des DWD entnommen werden.
  • Meldung: Die ausgefüllten Meldebögen sollten unmittelbar nach Erreichen eines Eintrittstermins per E-Mail an den DWD (LW.Leipzig@dwd.de) gesendet werden.

Der DWD prüft die Beobachtungsdaten auf Plausibilität und Qualität, speichert sie in einer Datenbank und sendet sie zudem an die Paneuropäische Phänologische Datenbank in Wien. Damit werden phänologische Beobachtungsdaten der Schulen Teil eines europäischen Projektes. Die geprüften Beobachtungsdaten werden zeitnah auch an dieser Stelle veröffentlicht.

Der Film erklärt, was Ihr bei den phänologischen Beobachtungen zu tun ist.

Marginalspalte

Bild: Teaser_Phänologieprojekt

Anmeldung

Interesse an Beobachtungen der Natur?

Dann mitmachen und ein echter Phänologe werden!

Anmeldung über:

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Bettina Miersch

Materialien

Materialien zum download