1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Hydrogeologie

Die Hydrogeologie ist ein angewandter Teil der Geologie, der sich mit den Eigenschaften und Erscheinungsformen des unterirdischen Wassers innerhalb der Lithosphäre, seinen Wechselwirkungen mit den Gesteinen sowie seinen Nutzungs- und Schutzbedingungen befasst.

Aufgaben der Hydrogeologie

Hydrogeologische Fachstellungnahmen und Begutachtungen
Das Referat Hydrogeologie des LfULG mit Sitz in Freiberg steht zur Beurteilung geologischer und hydrogeologischer Sachverhalte und Fragestellungen für alle Behörden und öffentlichen Körperschaften des Freistaates Sachsen zur Verfügung.

Hydrogeologische Landesaufnahme
Erstellung und Pflege hydrogeologischer Karten und Informationssysteme (Flächen und Raumdaten) in den Maßstabsebenen 1 : 50 000, 1 : 200 000 und 1 : 400 000.

Montanhydrogeologie
Bearbeitung hydrogeologischer Spezialfragen bei der Sanierung bzw. Rekultivierung von Bergbaufolgen sowohl des übertägigen Bergbaus (Braunkohle, Steine und Erden) als auch des untertägigen Bergbaus (Steinkohle, Erzbergbau).

Hydrogeologisches Fachinformationssystem (FIS)
Das Fachinformationssystem (FIS) Hydrogeologie dient zur geordneten Ablage und Darstellung raumbezogener hydrogeologischer Daten, die im Rahmen der Kartierung sowohl im Überblicksmaßstab (1 : 200 000 und 1 : 400 000) als auch bei der Erarbeitung der Hydrogeologischen Spezialkarte 1 : 50 000 entstehen.

Marginalspalte

Bild: Thematische Illustration: Hydrogeologie

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Mathias Hübschmann

  • TelefonTelefon: (03731) 294-1500
  • TelefaxTelefax: (03731) 294-1099
  • E-MailE-Mail