1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Stand der Flutung 2013

Vor 1990 waren bereits 6 Bergbaufolgeseen in Westsachsen und 11 Bergbaufolgeseen in Ostsachsen vollständig geflutet. Seit 1990 bis Ende 2013 haben in Westsachsen weitere 17 und in Ostsachsen weitere 5 Bergbaufolgeseen ihren geplanten Wasserstand erreicht. Damit sind in Westsachsen noch 6 und in Ostsachsen noch 13 Bergbaufolgeseen zu fluten. Ein Teil befindet sich schon im Flutungsprozess, bei dem anderen Teil werden noch die Voraussetzungen geschaffen. Der Groitzscher See (Westsachsen) hat eine Sonderposition inne. Es handelt sich hierbei um einen Tagebau, der vorübergehend stillgelegt ist, sich mit Wasser gefüllt hat und von 2030-2040 überbaggert wird. Abbildung 1 zeigt den Flutungsstand der Bergbaufolgeseen in Sachsen.

Die Auswertung der Niederschlagsdaten für die Region zeigt deutlich, dass seit 2008 der Jahresniederschlag über dem langjährigen Mittel liegt (Abb.2) und damit eigentlich keine Versorgungsengpässe auftreten dürften. Wird allerdings der monatliche Verlauf in die Betrachtung einbezogen, ist zu erkennen, dass das Jahresmittel durch Extremniederschläge angehoben wird. Diese Entwicklung hat zur Folge, dass in einigen Monaten kein bis wenig Flutungswasser zur Verfügung steht. In anderen Monaten ist wiederum soviel Abfluss vorhanden ist, dass dieser aufgrund der zu geringen Dimensionierung der Einleitbauwerke nicht genutzt werden kann. In Summe sind die Flutungsmengen rückläufig und damit verlängert sich auch der Flutungszeitraum (Abb. 3).

Abbildung 1

Abbildung 1

Flutungsstand der Bergbaufolgeseen in Sachsen 12/2013 (rot markiert - Bergbaufolgeseen mit Speicherfunktion, Flutung beendet aber freies Volumen verfügbar, rot gestrichelt - Speicher noch in Flutung)

Abbildung 2

Abbildung 2

Niederschlagssituation Station Königswartha (Quelle: LMBV)

Abbildung 3

Abbildung 3

Flutungsmengen in der Lausitz von 2000-2013 in Mio m³ (Quelle: LMBV)

Marginalspalte

Bild: Berzdorfer See, Foto: Gernot Viehweger

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 46: Bergbaufolgen (Wassermenge, Flutung)

Udo Mellentin

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 44: Oberflächenwasser, Wasserrahmenrichtlinie

Katrin Kettner