1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Maßnahmen zum Bodengefügeschutz

Vorsorgemaßnahmen zum Schutz des Bodengefüges sind im Bereich des Bodens, der eingesetzten Technik und der Arbeitsverfahren möglich.

Boden

  • Bodenfeuchte: Abwarten einer ausreichenden Abtrocknung des Bodens! Zur Kontrolle kann Bodenfeuchte-Messtechnik eingesetzt werden.
  • Bodengefüge: Durchführung Gefügestabilisierender und -verbessernder Maßnahmen (z.B. Organische Düngung, Kalkung, Zwischenfruchtanbau).

Technik

  • Radlast: Verringerung der Radlast, z.B. durch Verringerung des Leer- und Ladungsgewichtes, Erhöhung der Achsenanzahl.
  • Kontaktfläche (Reifenaufstandsfläche): Vergrößerung der Kontaktfläche, z.B. durch Einsatz von Breit- und Terrareifen, Zwillingsreifen, Gitterrädern, Bandlaufwerken. Eine Erhöhung der Radlast kann nur durch überproportionale Vergrößerung der Kontaktfläche kompensiert werden!
  • Reifeninnendruck: Verringerung des Reifeninnendruckes bei gut verformbaren Reifen führt durch gleichmäßigere Lastabstützung und Reifenverbreiterung zu verringerten Bodendrücken. Reifendruckregelanlagen benutzen!
  • Überrollhäufigkeit und Belastungsdauer: Verzicht oder Einsparung von Überfahrten (z.B. durch Kombination von Arbeitsgängen, schwere Transporttechnik nicht auf dem Acker abstellen, sondern am Ackerrand). Versetzte Achsen oder Dreiräder vermindern die Überrollhäufigkeit von Spuren.
  • Schlupf: Allradantrieb, Differenzialsperren, große Kontaktflächen, optimale Ballastierung verringern das Schlupfrisiko. Zapfwellengetriebene Werkzeuge verringern den Zugkraftbedarf; eine effizientere Zugkraftübertragung verringert Schlupf.
  • Reifenstollen: Grünlandreifen tragen dazu bei, die Grasnarbe bzw. die Bodenoberfläche zu schonen.

Arbeitsverfahren

  • Fahrgassensysteme begrenzen Lasteinträge auf Teilbereiche des Ackerschlages. Sie sind so breit anzulegen, dass Bodenschonende Reifen eingesetzt werden können. Durch GPS-gestützte Parallelfahreinrichtungen ist es möglich, einmal festgelegte Fahrgassen bzw. Fahrspuren jedes Jahr wieder zu finden und zu benutzen.
  • Konservierende Bodenbearbeitung verhindert die Entstehung einer Pflugsohle. Die Stabilität des Bodengefüges wird allgemein verbessert, wodurch mechanische Belastungen besser aufgefangen werden können.
  • Onlandpflügen schont den Unterboden, weil alle Traktorräder auf der Bodenoberfläche fahren.
Foto: Onland-Pflug (Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft)

Foto: Onland-Pflug (Quelle: Sächsische Landesanstalt für Landwirtschaft)