Bodendauerbeobachtungsflächen BDF I
  1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Bodendauerbeobachtungsflächen BDF I

Die Erstaufnahme umfasst bei allen Bodendauerbeobachtungsflächen (BDF I + BDF II) identische Parameter. Sie dient der Dokumentation des Ist-Zustandes. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen ermöglichen eine Charakterisierung gebietstypischer und weit verbreiteter Böden hinsichtlich ihrer chemischen und physikalischen Eigenschaften. Durch die Wiederholungsbeprobungen im Fünfjahreszyklus lassen sich substratbezogene Entwicklungstendenzen abschätzen.

Grundlegende Informationen zu den BDF I und BDF II

Allgemeine Charakterisierung

  • Bodenregion
  • Bodenform
  • Naturraum
  • Klima

Bodenphysikalische Eigenschaften

  • Korngrößenzusammensetzung
  • Wasserdurchlässigkeit
  • Rohdichte
  • Gesamtporenvolumen (Grob-, Mittel-, Feinporen)

Bodenchemische Eigenschaften

  • pH-Wert
  • potenzielle und effektive Austauschkapazität
  • Gesamtgehalte an Hauptelementen
  • Gesamtgehalte an Schwermetallen und Arsen
  • Gesamtgehalte an Nichtmetallen
  • mobile Anteile an Schwermetallen und Arsen (Extraktion)
  • pflanzenverfügbare Nährstoffe

Bewirtschaftungsdaten

Foto: BDF Großschirma zum Zeitpunkt der Erstaufnahme (Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie, Foto: Ronald Symmangk, 1995))

Foto: BDF Großschirma zum Zeitpunkt der Erstaufnahme (Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt und Geologie, Foto: Ronald Symmangk, 1995)

Marginalspalte

Bild: Themenportal Boden, Altlasten - BDF I - Fläche (Quelle LfULG)

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 42: Boden, Altlasten

Dr. Natalja Barth