1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Nutzen statt Besitzen

Fahrräder zum Ausleihen

Gegenstände gemeinsam zu nutzen, spart nicht nur Ressourcen, sondern schont auch den Geldbeutel. Waschsalons, Bibliotheken oder das Mieten von Werkzeug in Baumärkten sind Beispiele für etablierte Möglichkeiten für »Nutzen statt Besitzen«. Dazu gesellen sich immer mehr Angebote wie das Car- oder Bikesharing, Fahrgemeinschaften oder Gemeinschaftsgärten, Kleidertauschringe und Bürogemeinschaften.

In Hausgemeinschaften können Leitern, Bohrmaschinen, Bügeleisen, Mixer und vieles andere unter einander ausgeliehen werden. Das lohnt sich vor allem bei Gegenständen, die von einzelnen Haushalten nicht besonders häufig gebraucht werden. Mithilfe von Aufklebern an Briefkästen oder Aushängen kann beispielsweise auf vorhandene Leihgegenstände hingewiesen werden.

Dinge, die man nicht mehr benötigt, können bei Umsonstläden, offenen Bücherregalen und Tauschkisten abgegeben und eingetauscht werden.

Marginalspalte

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 41: Wertstoffwirtschaft

Micaela Ritscher