1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Hochwasser August 2010

Gemeinsamer polnisch-deutsch-tschechischer Bericht zum Hochwasser vom 07. bis 10. August 2010 an der Lausitzer Neiße als Bestandteil der vorläufigen Risikobewertung gemäß Art. 4 der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (2007/60/EG) Stand:10/2010

Anfang August 2010 war das Einzugsgebiet der Lausitzer Neiße von einer Hochwasserkatastrophe betroffen. Insbesondere im oberen Einzugsgebiet der Lausitzer Neiße auf tschechischem und polnischem Gebiet entstanden durch die intensiven Starkregen am 07. und 08. August 2010 Sturzfluten mit verheerenden Auswirkungen. Es traten Wasserstände auf, die in dieser Höhe seit über 100 Jahren nicht beobachtet worden sind.

Im Rahmen der Arbeitsgruppe „Hochwasser“ (G 2) der Internationalen Kommission zum Schutz der Oder (IKSO) wurde vereinbart, dass ein Bericht zunächst von einer externen trilateralen polnisch-deutsch-tschechischen Arbeitsgruppe erarbeitet wird. Im Bericht erfolgte eine erste Analyse des Hochwassergeschehens von Anfang August 2010 in der Lausitzer Neiße. Innerhalb kürzester Zeit wurden alle vorhandenen Informationen zusammenfassend dargestellt und der weitere Untersuchungsbedarf aufgezeigt.

Der Bericht stellt den Einstieg in die Umsetzung der Hochwasserrisikomanagementrichtlinie (HWRM-RL) für das Einzugsgebiet der Lausitzer Neiße dar.

Marginalspalte

Kontakt

Landeshochwasserzentrum

Ansprechpartner

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Referat 45: Landeshochwasserzentrum, Gewässerkunde

Uwe Höhne

Publikationen / Berichte