1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nitrat-Stickstoff

Allgemeines

Nitrat gelangt hauptsächlich über die Landwirtschaft mit dem Niederschlagswasser oder Abwässer ins Gewässer. Problematisch sind hohe Nitratgehalte, bei der Nutzung als Trinkwasser, weil sie sich im Verdauungstrakt des menschlichen Körpers zu Nitriten umwandeln können und diese mit den Aminen aus eiweißhaltigen Lebensmitteln die krebsverdächtigen Nitrosamine bilden. Der Grenzwert für Nitrat im Trinkwasser beträgt in der Trinkwasserverordnung 50 mg/l (entspr. 11,3 mg/l NO3-N). Im Gewässer selbst führen hohe Nährstoffdargebote (Nitrat und Phosphat) zur Eutrophierung.

Messverfahren

Online-Bestimmung von Nitratstickstoff mit dem Prozessphotometer nach Bedienungsanleitung der Fa. Hach Lange

Messprinzip

photometrische Bestimmung im UV-Bereich

Schwellenwert

Oberer Schwellenwert: 11,3 mg/l NO3-N = 50 mg/l NO3 (entspricht der Meldegrenze an sächsische Umweltbehörden)

Marginalspalte

Ansprechpartner

Staatliche Betriebsgesellschaft für Umwelt und Landwirtschaft

Geschäftsbereich Labore Umwelt

Susanne Heise

Messgeräte

Nitrat-Sonde mit Steuereinheit

Nitrat-Sonde mit Steuereinheit