1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kerntechnik

Kerntechnische Anlagen sind nach dem Atomgesetz (AtG)  genehmigungspflichtige technische Anlagen zur Erzeugung, Bearbeitung, Verarbeitung oder zur Spaltung von Kernbrennstoffen.

Im Freistaat Sachsen existieren einige kerntechnische Anlagen. Ein großer Teil davon befindet sich am Forschungsstandort Rossendorf.

Rechtliche Informationen

Die Aufgaben im Bereich atomrechtlicher Genehmigungen umfassen vor allem die Durchführung atomrechtlicher Genehmigungs- und Aufsichtsverfahren, insbesondere im Rahmen der Stilllegung und nuklearen Entsorgung am Forschungsstandort Rossendorf. Am Standort Rossendorf werden außerdem strahlenschutzrechtliche Genehmigungs- und Aufsichtsverfahren durch den Bereich geführt.

Weitere Aufgaben, neben grundsätzlichen Angelegenheiten im Bereich Kernenergie, umfassen unter anderem die Anlagensicherung bei kerntechnischen Anlagen sowie die Planung und Koordinierung von Maßnahmen der nuklearen Nachsorge.

Die rechtlichen Grundlagen für die Bewältigung der Aufgaben sind das Atomgesetz und die Strahlenschutzverordnung.

Marginalspalte

Bild: Thematische Illustration: Kerntechnik

Ansprechpartner

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Referat 54 Kerntechnik und Strahlenschutz

  • BesucheradresseBesucheradresse:
    Wilhelm-Buck-Str. 2
    01097 Dresden
  • TelefonTelefon: (0351) 564-0
  • TelefaxTelefax: (0351) 564-6549
  • E-MailE-Mail
  • Internetseitewww.smul.sachsen.de