1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Umwelt

Inhalt

Pflanzenschutzmittel im Grundwasser

Beschreibung des Indikators

Der Indikator gibt den Anteil der Messstellen an, an denen der maximale Einzelsubstanzwert des dominanten Wirkstoffs mehr als 0,1 µg/l (Schwellenwert der GrwV; Grenzwert der TrinkwV) erreicht. Gegenstand der Messungen sind neben zugelassenen Wirkstoffen auch grundwasserrelevante Pflanzenschutzmittel mit ausgelaufener Zulassung und relevante Metabolite (Abbauprodukte).
Bis zum Jahr 2005 wurden die Messstellen des »Grundmessnetzes Beschaffenheit« ausgewertet. Beginnend im Jahr 2006 erfolgt die Auswertung des Messnetzes »überblicksweise Überwachung (UEB)«. Das Messnetz entspricht den Anforderungen der EG-Wasserrahmenrichtlinie und gestattet eine sichere und repräsentative Bewertung der Grundwasserkörper. Die Messstellendichte beträgt etwa 1 Messstelle pro 100 km².

Diagramm: Pflanzenschutzmittel im Grundwasser in Sachsen in den Jahren 1992 bis 2015

Diagramm: Pflanzenschutzmittel im Grundwasser in Sachsen in den Jahren 1995 bis 2015 (Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Referat 44 Oberflächen- und Grundwasser)

Jahr 1995 1997 2000 2003 2006 2009 2012 2014 2015
Anteil (% bei > 0,1µg/l) 9,2 5,6 9,7 4,5 3,4 3,5 2,1  3,4 2,5
Anzahl Messstellen 65 89 93 89 147 172 193 204 201
Tabelle: Messstellen mit Grenzwertüberschreitung in ausgewählten Jahren im Zeitraum 1995 bis 2015 [%]

Aussage des Indikators

Wichtiger Parameter zur Beurteilung der Situation der Grundwasserbeschaffenheit infolge der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln in der Landwirtschaft sowie auf Nichtkulturland (z.B. Bahnflächen).

Bewertung für Sachsen

Bewertung von 1996 bis 2005
Für den Zeitraum von 1996 bis 2005 zeigen die Ergebnisse keinen repräsentativen Zustand für Sachsen. Das »Grundmessnetz Beschaffenheit« ist mit dem jetzigen Überblicksmessnetz nicht vergleichbar. Eine Bewertung ist somit in diesem Rahmen nicht möglich.

Bewertung von 2006 bis 2015
2015 überschritten in Sachsen 2,5 % der Übersichtsmessstellen den Schwellenwert für PSM von 0,1 µg/l. Im Zeitraum von 2006 – 2015 schwanken die Ergebnisse zwischen 2% - 5%. Eine Trendentwicklung ist daher derzeit nicht zu erkennen.“

Anwendungsempfehlungen

Der Indikator wird verwendet als Indikator im Umweltstatus Sachsen.

Marginalspalte

Bild: Illustration für Umweltindikator

Umweltindikatoren von A bis Z

A–E | F–M | N–S | T–Z

Navigator Umweltstatus

Trendbewertung

Trendbewertung zurzeit nicht möglich

Datenaktualität

letzte Aktualisierung: 25.05.2016

verfügbare Wertebasis:                 1 Jahr zurückliegend

Indikator-Anwendung

Dieser Indikator wird angewendet bei der Bewertung von:

Schutzgut

Nutzer

weiterführende Informationen

©