1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Signet sachsen.de

Umwelt

Inhalt

Restnitrat im Boden

Beschreibung des Indikators

Der Indikator beschreibt die Entwicklung der in den Herbstbeprobungen festgestellten mittleren Restnitratgehalte in 0 - 60 cm Tiefe der landwirtschaftlich genutzten Böden. Grundlage dafür sind Beprobungen von etwa 1000 Dauertestflächen (seit 2007 ca. 870) des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Diagramm: Restnitrat im Boden in Sachsen in den Jahren 1992 bis 2014

Diagramm: Herbst-Restnitrat im Boden in Sachsen in den Jahren 1992 bis 2014  (Quelle: Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Referat 72 Pflanzenbau)

Jahr 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999

Restnitrat im Boden

(in kg/ha)

 

94

 

76

 

87

 

70

 

76

 

95

 

54

 

88

Jahr 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007

Restnitrat im Boden

(in kg/ha)

 

76

 

70

 

47

 

103

 

59

 

73

 

77

 

61

Jahr 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014  

Restnitrat im Boden

(in kg/ha)

 

74

 

61

 

52

 

76

 

77

 

74

 

83

 

Tabelle: Restnitrat im Boden in den Jahren 1992 bis 2014 [kg/ha]

Aussage des Indikators

Landwirtschaftliche Kulturen nehmen in Herbst und Winter nur geringe Stickstoffmengen auf. Der bei der Herbstbeprobung festgestellte mineralische (mobile) Stickstoff kann mit dem Sickerwasser ausgewaschen und in Gewässer und naturnahe Biotope mit der Folge der Beeinträchtigung des Trinkwassers und der Überschreitung von Umweltqualitätsnormen in Gewässer eingetragen werden. Der Restnitratgehalt des Bodens wird aber auch durch den Witterungsverlauf in der Vegetationsperiode, die Bodenart und die Klimabedingungen beeinflusst.

Bewertung für Sachsen

Die Restnitratmenge hat sich ausgehend von einem hohen Niveau Anfang der neunziger Jahre in den letzten Jahren stabilisiert und beträgt zurzeit etwa 70 kg/ha , mit entsprechend jahresabhängigen Schwankungen von ca. 10 – 15 %. Diese Schwankungen haben nach den durch extrem gegensätzliche Witterungseinflüsse (2002 sehr nass, 2003 extrem trocken) gekennzeichneten Jahren deutlich abgenommen. Die hier dargestellten mittleren Restnitratgehalte geben den sachsenweiten Trend für alle Boden- und Klimalandschaften wieder. Ein Zielwert kann deshalb und wegen der Schwankungen im Jahresverlauf nicht angegeben werden.

Anwendungsempfehlungen

Der Indikator wird als Indikator im Umweltstatus Sachsen verwendet sowie als Indikator für die Einhaltung der Schutzbestimmungen nach SächsSchAVO und für die Überprüfung von Fördermaßnahmen des EPLR.

Marginalspalte

Bild: Illustration für Umweltindikator

Umweltindikatoren von A bis Z

A–E | F–M | N–S | T–Z

Navigator Umweltstatus

Trendbewertung

Bewertung

Tendenz: leicht fallend

Datenaktualität

letzte Aktualisierung: 12.08.2016

verfügbare Wertebasis:                1 Jahr zurückliegend

Indikator-Anwendung

Dieser Indikator wird angewendet bei der Bewertung von:

Schutzgut

Nutzer

weiterführende Informationen

Fachauskunft

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie

Abteilung 7, Referat 72 Pflanzenbau

Hans-Joachim Kurzer

  • TelefonTelefon: (035242) 631-7207
  • E-MailE-Mail
©